Saisonstart in den Späth’schen Baumschulen

Der Pflanzenhof präsentiert die viefältige Welt der Kräuterpflanzen

Die Späth“schen Baumschulen starten mit den Kräutertagen vom 22. bis 24. März in die Frühlings-Saison: Die Besucher erwartet ein vielfältiges Angebot an Kräutern aus eigener Produktion und besonderen Gartendeko-Ideen. Der Kräutergarten bietet Inspirationen für die Gestaltung von Garten, Terrasse und Balkon. Bei den mehr als 60 Sorten Kräuter-Jungpflanzen ist an diesen Tagen die ganze Vielfalt der Kräuterwelt erlebbar: Von Salbei, Thaiminze und Wasabi-Rucola über syrischen Majoran, Wermut, Olivenkraut, verschiedenen Sorten Thymian und Estragon sind nahezu alle regionalen Variationen im Angebot. Neuheiten der Saison sind Wildkräuter wie Knoblauchrauke und Wassersellerie, Rosenthymian und Griechischer Bergtee. Alle Jungpflanzen überstehen leichte Frostgrade und können somit bereits im März in den Garten kommen.

Auf den Außenanlagen stehen die Kräuterpflanzen, die frosthart sind und ihre Robustheit mit einer Freiland-Überwinterung bereits bewiesen haben. Dazu gehören verschiedene Sorten Minze und Rosmarin oder auch der weißblühende Lavendel „Arctic Snow“. Pflanzenkübel mit Geschichte, historische Zwiebelkisten, Staudenhalter, Kräuterkronen zum Kräutertrocknen und vieles mehr können die Besucher an diesen Tagen entdecken. Zum Ausschank kommen je nach Witterung echter Glögg aus Schweden oder frische Frühlingsbowle. Die Kräutertage in den Späth“schen Baumschulen sind an den genannten Tagen zwischen 11 und 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Späth´’sche Baumschule,  Späthstraße 80/81, 12437 Berlin

Datum: 14. März 2019, Text: Späth’sche Baumschule, Bild: Späthsche Baumschule/ Daniela Incoronato