Aprilscherz:
Drohnen übernehmen Parkraumüberwachung

Wir klären auf. Der Artikel zum 1. April, der Drohnen des Ordnungsamtes zur Parkraumüberwachung ankündigte, war natürlich ein Aprilscherz. Die Presseabteilung des Bezirksamtes Mitte war so freundlich und jagte uns diesen Schrecken mit einer entsprechenden Mitteilung ein. Also keine Angst: Parksünder werden auch in Zukunft  durch die netten Mitarbeiter des Ordnungsamtes  gemeldet. Die kleinen unpersönlichen Hubschrauberchen werden also nicht über den Parkreihen kreisen…..

 

Mobile Datenerfassungsgeräte im Himmel über Mitte unterwegs.

Nachdem die Bezirke Pankow und Tempelhof-Schöneberg bereits seit März neue mobile Datenerfassungsgeräte (MDE-Geräte 3.0) für die Parkraumbewachung einsetzen, kommen die Drohnen zur mobilen Datenerfassung ab dem 23. April auch in Mitte zum Einsatz. Nach den Osterfeiertagen werden die beiden Drei-Euro-Parkzonen am Gendarmenmarkt und am Potsdamer Platz mit Hilfe zweier fliegender Drohnen überwacht, teilt das Bezirksamt mit.

Die Drohnen werden ab heute, dem 1. April aus dem Rathaus Mitte in der Karl-Marx-Allee von geschulten Mitarbeitern des Ordnungsamtes gesteuert und sollen in einer Höhe von acht bis zehn Metern bis zu einer Windstärke fünf (frische Brise) operieren. Mit Hilfe einer hochauflösenden Kamera, die über eine telezentrische Optik verfügt, können Angaben der in den Pkw ausgelegten Parkscheine und Vignetten voll automatisch und exakt ausgewertet werden. Falschparker erhalten außerdem ein virtuelles Knöllchen, das ihnen durch die Bußgeldstelle zugeleitet wird. „Ich freue mich, dass Mitte abermals Vorreiter ist, wenn es darum geht, neue und innovative Wege zu gehen. Ich bin der festen Überzeugung, dass sich diese effiziente und klimafreundliche Technologie durchsetzen wird“, so Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel.

1. April 2019 (!) Text und Bild: BA Mitte