Bauarbeiten im Tegel-Center gehen voran

Bauarbeiten in der Gorkistraße laufen auf Hochtouren.

Die Bauarbeiten im Tegel-Center in der Gorkistraße gehen weiter voran. Als erster Bauabschnitt wird der Nordteil des Tegel-Centers, in dem sich früher unter anderem die Tegeler Markthalle befand, fertiggestellt. Hier wird Karstadt auf einer Fläche von rund 9.000 Quadratmeter über vier Etagen einziehen und als lang ersehnter Ankermieter nach Tegel zurückkehren. Wie weit dort der Bau im Detail fortgeschritten ist, brachte Felix Schönebeck, Vorsitzender von „I love Tegel“, bei einem Vor-Ort-Besuch mit Centermanager Eser Yagmur in Erfahrung.

Ende absehbar

„Der Hochbau ist weitestgehend abgeschlossen“, berichtet Schönebeck. Die Außenfassade in der Gorkistraße sei bereits großflächig mit hochwertigem Naturstein versehen. Zuvor wurden 60 XXL-Glasscheiben verbaut. Es lässt sich von Außen langsam erahnen, wie das Gebäude am Ende aussehen wird. Auch der Innenausbau sei schon weit fortgeschritten. Rolltreppen sind bereits eingebaut, Technik und Leitungen verlegt und in der obersten Etage werden einige Räumen bereits mit Rigipswänden verkleidet.

„Ein Ende der Bauarbeiten ist mittlerweile auch für Laien erkennbar“, erklärt Schönebeck. Alle Standbetreiber aus der Markthalle werden nach aktuellem Stand auch in die neu entstehende Tegeler Markthalle umziehen, so Schönebeck. Insgesamt sind laut HGHI 75 Prozent der Stände in der neuen Markthalle bereits vermietet. Die 250 Meter lange Fußgängerzone in der Gorkistraße wird durch die HGHI Holding GmbH derzeit umfassend modernisiert. Die Einzelhandelsfläche wird von bisher 30.000 auf künftig 50.000 Quadratmeter Einzelhandelsfläche erweitert.

Datum: 4. April 2019. Text: Redaktion. Bild: Maaßen