Eine Mini-Fußgängerzone für Zehlendorf

Der „kleine“ Teltower Damm soll attraktiver und sicherer für Flaneure werden.

Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski (CDU) und Bezirksstadträtin Maren Schellenberg (Grüne) laden Interessierte ein, am 9. April an der Eröffnung der Fußgängerzone am „kleinen“ Teltower Damm im Ortskern Zehlendorf teilzunehmen. Der Treffpunkt ist um 12 Uhr vor dem Bettengeschäft am Teltower Damm 28.

Lieferverkehr erlaubt

Ab dann dürfen keine Kraftfahrzeuge mehr in diesen Abschnitt des Teltower Dammes einfahren oder darin abgestellt werden. Nur Fußgänger sowie Radfahrer dürfen sich dort noch bewegen, heißt es aus dem Bezirksamt. Ausgenommen sind Lieferfahrzeuge in der Zeit zwischen 8 und 11 Uhr. Diese dürfen zu diesem Zweck weiterhin vom „großen“ Teltower Damm aus einfahren, um die anliegenden Läden und das Restaurant zu beliefern. Der Wochenmarkt am Sonnabend darf auch weiterhin auf dem „kleinen“ Teltower Damm stattfinden, er besitzt eine entsprechende Erlaubnis des Straßen- und Grünflächenamtes. An der Martin-Buber-Straße 1 bis Ecke Martin-Buber-Straße/Teltower Damm wird eine Ladezone eingerichtet, sodass dort Lieferfahrzeuge, die die Geschäfte im Bereich der Fußgängerzone außerhalb der Lieferzeit beliefern müssen, halten können.

Das Bezirksamt erhofft sich eine Erhöhung der Attraktivität und der Sicherheit des Zentrums von Zehlendorf. Fußgänger können in diesem Straßenabschnitt in Zukunft verweilen, sich unterhalten und ohne Beachtung von Kraftfahrzeugverkehr die Straßenseite wechseln, Radfahrende werden nicht von Kraftfahrzeugen bedrängt. Auch für Radler im Zuge des Teltower Dammes Richtung Süden werde es weniger gefährlich, wenn kein allgemeiner Kraftfahrzeugverkehr mehr in den „kleinen“ Teltower Damm einbiegen darf.

Datum: 4. Aoril 2019. Text: Redaktion. Bild: Stefan Bartylla