Neues Gesicht für den Hegelplatz

Senat und Bezirksamt planen Umgestaltung des zentralen Platzes.

Der Hegelplatz ist einer der bekanntesten Plätze in Mitte. Derzeit nutzen vor allem die Studenten der benachbarten Humboldt-Universität die Grünflächen. Touristen und Berliner zieht es hingegen weniger auf die Wiesen an der Dorotheenstraße. Das soll sich nun ändern. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und das Straßen- und Grünflächenamt Mitte beabsichtigen die Auslobung eines Wettbewerbs für den Hegelplatz. Gelegen zwischen Dorotheenstraße und Georgenstraße sei er mit seiner zentralen Lage und seiner städtebaulichen Bedeutung eine wichtige Grünanlage in Berlins Mitte, heißt es in einer entsprechenden Erklärung der Bezirksstadträtin für Grünflächen, Sabine Weißler. Im Rahmen eines Realisierungswettbewerbs soll eine neue Platzgestaltung mit Spiel- und Aufenthaltsmöglichkeiten für die Öffentlichkeit geschaffen werden.

Finanziert wird das Bauvorhaben aus Mitteln des Plätzeprogramms der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und aus bezirklichen Mitteln. Im Vorfeld des Wettbewerbs sollen zunächst Ideen für die Umgestaltung des Platzes gesammelt werden. Dazu findet am 16. April von 15 bis 16.30 Uhr in der Stadtwerkstatt, Karl-Liebknecht-Straße 11, eine Informationsveranstaltung mit Ideenworkshop statt. Auch über weitere Möglichkeiten zur Bürgerbeteiligung wird derzeit noch diskutiert. Vorerst seien alle Interessierten eingeladen, am Verfahren mitzuwirken. Wer wenig Zeit hat und sich dennoch beteiligen möchte, kann sich auch per Mail an das Grünflächenamt wenden und seine Ideen und Vorschläge schriftlich einreichen:

sga@ba-mitte.berli.de

Datum: 7. April 2019, Text: Redaktion, Bild: Katja Reichgardt