So viel Süßigkeit in der Osterzeit

Beim Naschmarkt in der Markthalle Neun lässt es sich wieder vorzüglich schlemmen.

Viel Trubel herrscht derzeit um die Markthalle Neun im Wrangelkiez. Für Schlagzeilen, Demonstrationen und einen gewaltigen Image-Verlust bei den Anwohnern hatte vor ein paar Wochen die Entscheidung der Markthallen-Betreiber, dem dort ansässigen Aldi-Discounter die Kündigung auszusprechen, gesorgt. Mit seinen gewohnten Events außerhalb der üblichen Markttage macht die Markthalle Neun trotzdessen weiter. Am 14. April etwa steht von 12 bis 18 Uhr wieder der Naschmarkt an. Der Eintritt liegt bei fünf Euro – Kinder, Jugendliche und Nachbarn (10997) sowie BerlinPass-Inhaber zahlen nichts.

Diesmal dreht sich beim Naschmarkt alles um das Thema Zucker: Wie wird er gewonnen? Welche Arten von Zucker kennen wir? Welche alternativen Süßungsmittel gibt es? Wieviel Zucker ist gesund? Macht Zucker glücklich? Wollen wir ganz ohne Zucker leben? Im NaschLabor erfahren die Besucher mehr über Zucker und Zucker-Alternativen. Hier wird gezeigt, wie mit Früchten gesunde Süßigkeiten entstehen. Berliner Chocolatiers präsentieren zuckerfreie Schokolade aus 100 Prozent Kakao, die echte Geschmackswunder sind. Verglichen werden auch Produkte, die mit unterschiedlichen Zuckerformen und Zucker-Alternativen gesüßt sind. Kinder können vielfältige Leckereien in der Nasch-Werkstatt selber herstellen und lernen dabei, dass Süßes auch mit wenig oder ganz ohne Zucker ziemlich gut schmeckt. Unter anderem werden Limonaden ohne Zucker gemixt.

www.facebook.com/naschmarkt

Datum: 11. April 2019, Text: red, Bild: Markthalle Neun/Anna Warnow