Tegel startet in die Beachvolleyball-Saison

Gartenbauamt holt Gelände an der Malche vorzeitig aus dem Winterschlaf.

Der Beachvolleyballplatz an der Malche in Tegel geht in die dritte Saison. Mittlerweile ist es drei Jahre her, dass Felix Schönebeck vom Kiez-Verein „I love Tegel“ gemeinsam mit dem „Team Berlin“ und dem Bezirksamt den ersten öffentlichen und für alle Nutzer kostenlosen Beachvolleyballplatz in Reinickendorf errichtete. Für die Finanzierung konnte Schönebeck damals einige starke Sponsoren und für die Umsetzung zahlreiche ehrenamtliche Helfer finden.

Seitdem erfreut sich der Beachvolleyballplatz nach Schönebecks Darstellung großer Beliebtheit, besonders bei Kindern und Jugendlichen. Vor wenigen Tagen ist er vorzeitig vom Gartenbauamt aus dem Winterschlaf geholt worden. Bis Ende Oktober kann nun wieder gespielt werden.

Jede Menge Spaß

„Als wir vor drei Jahren hier waren, standen wir auf einer grünen Wiese“, so Schönebeck. „Die Bezeichnung Freizeitpark hatte dieser Ort nicht mehr wirklich verdient. Dann kam mir die Idee, dass wir hier etwas unternehmen sollten, damit neben dem neuen Abenteuerspielplatz auch etwas für größere Kinder und Jugendliche entsteht. Jedes Mal, wenn ich heute hier bin, sehe ich junge Menschen Spaß haben. Das ist ein tolles Gefühl. Wir sind schon ein bisschen stolz, dass wir uns dieses Projekt auf die Fahne schreiben können.“

Wie schon in den vergangenen Jahren soll die Saison im kommenden Monat ganz offiziell mit dem „I love Tegel“-Cup eröffnet werden. Das Turnier findet am Sonntag, den 19. Mai ab 11 Uhr im Freizeitpark Tegel statt. Interessierte Teams können sich per Mail an Schönebeck wenden, lässt dieser wissen.

felix@ilovetegel.de

Datum: 12. April 2019. Text: Redaktion. Bild: I love Tegel