MyFest: Keine Party im Kreuzberger “Görli”

Zum 1. Mai wird es kein Musikprogramm oder andere Aktionen im Görlitzer Park geben.
Der 1. Mai steht vor der Tür. Neben dem MyFest rund um Oranien- und Heinrichplatz wird es in diesem Jahr kein „MaiGörli“-Fest mehr geben. Darüber haben Anwohner entschieden. Kein Musikprogramm oder andere Aktionen in der Grünanlage, stattdessen soll der Tag für den Görli unter dem Motto  „Ein ganz normaler Tag im Park“ stehen.
Aufgrund zunehmender Beschwerden der Bürger hatte das Bezirksamt im vergangenen Herbst eine Haushaltsbefragung in der Luisenstadt zum MyFest und MaiGörli durchgeführt. 5.000 Haushalte wurden mit einem Fragenbogen angeschrieben.
Die Befragten positionierten sich klar gegen eine Fortsetzung des MaiGörli,  um die Grünanlage vor Übernutzung zu schützen. Zwar meldet die Verwaltung, dass es durch das MaiGörli im Vorjahr gelungen sei, einen geregelten Rahmen der Parknutzung zu schaffen und so die Grünfläche zu schützen, die meisten Befragten lehnten eine Wiederholung trotzdem ab. Stattdessen soll der Görlitzer Park ein Ort der Entspannung für alle Kreuzberger und Gäste sein. Dennoch werde es auch in diesem Jahr einen geregelten Rahmen der Parknutzung geben, teilt die Verwaltung mit. Wie im Vorjahr werden Toiletten zur Verfügung gestellt.
Auch die Müllentsorgung und die Reinigung des Parks sind organisiert. Um die Grünanlage und die Anwohner vor den Auswirkungen ungenehmigter Partys zu schützen, ist es am 1. Mai nicht erlaubt, Glasflaschen, Getränkedosen, Grills oder Musikanlagen/Verstärker in den Park zu bringen. Parkläufer werden auch an den Zugängen im Einsatz sein, um die zu Grunde liegende Allgemeinverfügung und das Grünanlagengesetz durchzusetzen.
Datum: 21. April 2019, Text: red, Bild: imago/Joko