Spandauer Kombibad Süd kann saniert werden

Haushaltsausschuss des Bundestages gibt 2,5 Millionen Euro frei.

Mit der Sanierung des Außenbeckens kann im Kombibad Spandau-Süd jetzt ein weiteres Vorhaben zur Aufwertung auf den Weg gebracht werden. Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat dieser Tage 2,5 Millionen Euro für die Arbeiten bewilligt. „Ich freue mich sehr, dass der Bezirk vom Bundesprogramm Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur profitiert“, sagt der Bundestagsabgeordnete Kai Wegner (CDU).

Edelstahl statt Fliesen

“Das Außenbecken des Kombibades ist bisher mit Fliesen ausgekleidet”, so der SPD-Bundestagsabgeordnete Swen Schulz.. “Diese sollen nun gegen Edelstahlplatten ausgetauscht werden, um so die immer wiederkehrenden erheblichen Instandsetzungsarbeiten zu verringern.” Gerade im Sommer seien kommunale Schwimmbäder ein unverzichtbarer Bestandteil der Daseinsvorsorge. “Darum bin ich sehr froh, dass nun mit den Sanierungsmitteln des Bundes die Ertüchtigung des Kombibades Süd ermöglicht wird”, so Schulz.

Im Rahmen des Programms werden Fördergelder in Höhe von rund 300 Millionen Euro vergeben. In Berlin profitieren neben dem Kombibad auch das Schoeler-Schlösschen aus Charlottenburg-Wilmersdorf (1,6 Millionen Euro) und die Regattastrecke Grünau (1,4 Millionen Euro).

Datum: 21. April 2019. Text: Redaktion. Bild: Berliner Bäder-Betriebe