Mehr Straßenbäume für Spandau

Ab dem 1. Mai können Interessierte die berlinweite Kampagne unterstützen.

Im kommenden Herbst werden wieder neue Stadtbäume in Spandau gepflanzt. Für zusätzliche Jungbäume sorgt die Berliner Stadtbaumkampagne. Bereits ab dem 1. Mai können Spender ihren ganz persönlichen Baum auswählen und unterstützen. Der Spandauer SPD-Abgeordnete Daniel Buchholz: „Herbststürme, Dürresommer, dazu Verluste durch Überalterung, Krankheiten oder Bauarbeiten: Berlins Straßenbäume sind mächtig unter Druck. Dabei machen sie Berlin erst zu einer grünen Stadt, spenden Schatten, filtern Feinstaub aus der Luft und verbessern das Klima.“

Umso wichtiger sei die seit 2012 laufende Stadtbaumkampagne. Diese hat zum Ziel, die Zahl von rund 430.000 Straßenbäumen durch Neupflanzungen deutlich zu steigern.

Ort nach Wahl

Und so funktioniert das Ganze: Wenn 500 Euro an Spenden zusammenkommen, stockt das Land die Summe auf, sodass ein Baum gepflanzt und die ersten drei Jahre gepflegt werden kann. Rund 2.000 Euro sind dafür jeweils nötig. Die Spender können sich einen Lieblingsort für ihren Baum aussuchen. Buchholz: „Mit dem Abschluss der aktuell laufenden Frühjahrspflanzungen sind insgesamt rund 9.500 Straßenbäume dank der Unterstützung durch die Bevölkerung und Unternehmen gepflanzt worden, zusätzlich zu den regulären Pflanzungen der Bezirke.“ Gespendet werden kann vom 1. Mai bis zum 15. September für Bäume in Spandau, Reinickendorf, Steglitz-Zehlendorf und Treptow-Köpenick. Informationen zur Stadtbaumkampagne und eine interaktive Karte der Standorte, auf der ab 1. Mai ein Standort für den unterstützten Baum ausgesucht werden kann, gibt es bei der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz.

Datum: 28. April 2019. Text: Redaktion. Bild: Ulf Teichert