Unterwegs in der Stadt der Zukunft

Beim Tag der Städtebauförderung können Berliner hinter die Kulissen verschiedener Kiezprojekte blicken.

Gemeinsam initiiert von Bund, Ländern, Deutschem Städtetag und Deutschem Städte- und Gemeindebund findet am 11. Mai in ganz Deutschland zum fünften Mal der Tag der Städtebauförderung statt. Ziel des Ganzen ist die Stärkung der Bürgerbeteiligung bei Vorhaben der Städtebauförderung. Allein im vergangenen Jahr beteiligten sich rund 500 Kommunen. In mehr als 650 Veranstaltungen erlebten die Bürger, was mit den verschiedenen Programmen der Städtebauförderung in ihrer Stadt erreicht wird. In Berlin werden in diesem Jahr 52 bunte Einzel-Veranstaltungen stattfinden.

Tag für alle

„Die Bürger können erleben, was Städtebauförderung in ihrem Quartier bewirkt. Und sie können sich aktiv beteiligen, sich informieren, ihre Bedürfnisse formulieren, mitmachen. Denn nur so wird aus dem Lebensumfeld ein Zuhause, ein ‘Wir im Quartier’!“, so Horst Seehofer (CSU), Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat. Der Tag der Städtebauförderung sei ein Tag der offenen Tür. „Baustellenbesichtigungen oder Stadtteilführungen eignen sich dafür genauso wie Stadtteilfeste oder Planungswerkstätten. Wichtig sind die Beteiligung und das Mitmachen der Menschen vor Ort“, so Seehofer. Das vollständige Programm findet sich hier.

Datum: 02. Mai 2019, Text: Katja Reichgardt/Sara Klinke, Bild: Hendrik Lietmann 2018/OSTKREUZ