Theater in Neukölln: Partner im Leben und in der Kunst

Robert Farrar und Achim Krämer gründen Theater-Kompanie.

Die neue „Farrar Krämer Komedi“ ist vom 24. Mai bis zum 16. Juni zu Gast in der Eckkneipe „Stammtisch“ an der Weser-/ Ecke Finowstraße in Neukölln. Zwei Komödien werden zu sehen sein, eine englische und eine deutsche. Das deutschsprachige Stück heißt „Les BonnesBonnes“, das englische „The Picture of Lady Barbara“. Was will dieses neu gegründete Duo bezwecken? „Brillante neue Stücke aufführen und die jahrhundertealte Tradition von anrachischem queeren Theater fortsetzen“, antwortet Farrar.

Krämer und Farrar sind Partner in Leben und Kunst. Als sie mal wieder ihr unwahrscheinliches Girl-Band-Duo The CheeChees channelten, erkannten sie, dass ihr nächster Schritt das Eintauchen in das Blut-Schweiß-und-Tränen-Geschäft des Theaters sein sollte. Robert ist ein Rocky-Horror-Show-Überlebender und Achim genährt durch den Frohsinn der Kölner Volkstheater (Bockmeyers Filmdose, Trude Herr). Achim Krämers Stück „Les BonnesBonnes“ ist eine Hommage an Jean Genets Klassiker „Die Zofen“ (Les Bonnes). „Mit einer Schicht aus Grimms Märchen und griechischer Mythologie wird das existenzialistische Orginal überzuckert“, sagt Krämer.

Robert Farrars englischsprachiges „The Picture of Lady Barbara“ verquirlt die Hitchcock-Du-Maurier-Rebecca mit der Legende von Blaubart, wobei er das daraus entstehende blutige Gemurkse als geistreiche Salonkomödie inszeniert. Die konkreten Aufführungsdaten erfahren Interessierte direkt in der Kneipe. Hier jedoch die Termine für Mai: 24. Mai, 20 Uhr: Les BonnesBonnes, 25 und 31. Mai, 20 Uhr: Lady Barbara.

Datum: 08. Mai 2019, Text: red, Bild: Waldi Krysiak