In Neukölln treffen sich die Weltverbesserer

Science Slam im Heimathafen Neukölln bringt große Visionäre auf die Bühne.

Lachen bis die Tränen kommen, Unverständliches endlich verstehen, verblüffendes Neuwissen erwerben und Impulse für mehr „Welt verbessern“ mit nach Hause nehmen – all das wird dem Publikum des Weltverbesserer Science Slam am 13. Mai, 20 Uhr (Einlass um 19 Uhr) im Heimathafen Neukölln versprochen.

Passend zum Motto „Macher und Denker“ kommen in diesem Jahr neben Science Slammern auch Gründer von Social Start-ups auf die Bühne, um in knackigen zehn Minuten zu zeigen, wie sie mit ihren humorvoll und kreativ präsentierten Visionen die Welt ein bisschen besser machen. Also: Vorhang auf und Bühne frei für die Weltverbesserer! Mit dabei sind unter anderem Lorenz Adlung mit einem Beitrag aus der Systembiologie unter dem Titel „Personalisierte Medizin und Poesie“. Constantin Alexander spricht über die nachhaltige Stadtentwicklung in Hannover unter dem Titel „Die nachhaltige Disruption – Prototypen für eine zukunftsorientierte Stadtentwicklung“.

Raus aus dem Labor, der Bibliothek und dem Hörsaal – in lockerer Umgebung überzeugen Nachwuchswissenschaftler auf der großen Bühne ihr Publikum davon, wie spannend Wissenschaft sein kann. Kreativ präsentieren sie, woran sie teilweise seit Jahren forschen. Am Ende entscheidet das Publikum, wer den besten Vortrag geliefert hat. Auch dabei: die Lebensmittelretter von Sirplus, die jüngst einen Laden an der Karl-Marx-Straße 108 eröffnet haben und dort sowie auch in Steglitz und Friedrichshain vor der Tonne gerettete Lebensmittel verkaufen. Sirplus spricht auf der Bühne zum Thema „Lebensmittelverschwendung – Wir kämpfen dagegen, ihr auch?“.  Tickets gibt es hier sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Datum: 09. Mai 2019, Text: sara, Bild: Science-Slam.com/Nadya Jakobs