Umzug von der Insel aufs Festland

Inseltheater Moabit feiert Premiere im Theater O-TonArt mit dem Stück „Die Einladung“.

Lange hat das Inseltheater Moabit nach einem neuen Spielort gesucht. Seit der letzten Produktion im Herbst 2015 in der Arminius-Markthalle gab es keine feste Bühne für das Ensemble mehr. Jetzt hat das Theater eine neue Heimat gefunden. Im Theater O-TonArt, Kulmer Straße 20A, feiert die Schauspielgruppe am 26. Mai, 18 Uhr, Uraufführung ihrer neuen Produktion, einer Dramödie von Florian Scheibe mit dem Titel „Die Einladung“. Weitere Termine im Mai und Juni: 29. Mai, 6., 7., 8., 20., 21., 22. Juni. Die dramatische Komödie erinnert ein bisschen an den „Gott des Gemetzels“: Zwei Paare, seit vielen Jahren eng befreundet, genau wie die beiden Töchter.

Doch nun gibt es eine Neuigkeit, die möglichst schonend beizubringen ist. Also lädt das eine Paar das andere zum Essen ein. Der Abend beginnt wie so viele zuvor: Small Talk, Erinnerungen an früher, Pläne für die Zukunft. Doch sobald die „Bombe“ geplatzt ist, steuert das Essen auf eine Katastrophe zu. Denn nun kommen Themen auf den Tisch, die die Vier seit Langem erfolgreich umschiffen: unterschiedliche Erziehungsstile, in denen sich ebenso unterschiedliche Lebensauffassungen spiegeln. Als sich dann auch noch ein Jahre zurückliegendes Geheimnis Bahn bricht, eskaliert die Situation vollends… Tickets kosten 18, ermäßigt neun Euro. Das Ensemble freut sich auf einen Neuanfang in Schöneberg. „Wir sind hier mehr als herzlich willkommen geheißen worden“, freut sich Mitglied Annette Kraß. Infos zu Tickets, Terminen und Reservierungen finden sich hier.

(030) 39 88 77 85

Datum: 23. Mai 2019, Text: red, Bild: Günter Schmid