Schauspiel in Neukölln: “Der Sturm” im Schloss Britz

Eine Romanze von William Shakespeare über den Wandel der Gefühle und die Schwierigkeit des Vergebens.

„Shakespeare, wie ihn das Publikum liebt: fantasievoll, lebendig, witzig, frech.“ Am 7. Juni, 19 Uhr, präsentiert die Shakespeare Company Berlin „Der Sturm“, eine Romanze mit Musik von William Shakespeare, auf der Freilichtbühne des Schlosses Britz, Alt-Britz 73. Karten gibt es für 26, ermäßigt 20 Euro im Vorverkauf direkt im Schloss, telefonisch oder im Netz. An der Abendkasse stehen, soweit noch vorhanden, Restkontingente bereit.

Auf geheimnisvolle Weise lässt Prospero einstige Widersacher auf seiner Insel stranden, um Rache zu nehmen und Reue zu erzwingen. Eine Romanze über den Wandel der Gefühle und die Schwierigkeit des Vergebens – virtuos musikalisch untermalt.Durch eine politische Intrige verschlägt es Prospero, den rechtmäßigen Herzog von Mailand, auf eine Insel. Hier herrscht er über Geister, Wind, Wasser und Luft, während er seine Tochter Miranda in Unwissenheit über die Welt und ihre Menschen aufwachsen lässt, bis er die Zeit für gekommen hält, sie aufzuklären.

Mit Hilfe des Luftgeistes Ariel entfacht Prospero einen gewaltigen Sturm, der einen Schiffbruch auslöst und seine ehemaligen politischen Widersacher an den Strand der Insel spült. Hier lässt Prospero die Schiffbrüchigen ein fantastisches Gefühlschaos durchleben: aus Hass lässt er Liebe, aus Dummheit Gewalt, aus Neugier Starrsinn und aus Treue Aufbegehren werden. Ariel braucht seine ganze Kraft, um den Zauber durchzuführen und Prosperos Inszenierung ablaufen zu lassen. Währenddessen begegnet seine Tochter Miranda dem gestrandeten Königssohn Ferdinand und entdeckt das Wesen Mann und damit den Schmerz und die Liebe.

Datum: 31. Mai 2019, Text: red, Bild: Getty Images Plus/iStock/Andrew_Howe