Ein neues Denkmal in Tegel

IBA-Wohnanlage am Hafen wurde unter Schutz gestellt.

Das Landesdenkmalamt Berlin hat jetzt Bereiche der Internationalen Bauausstellung 1987 (IBA) unter Schutz gestellt. Damit wurden vergleichsweise junge Bau- und Gartendenkmale auf die Berliner Denkmalliste gesetzt. Neben dem südlichen Tiergartenviertel und dem Prager Platz wurde auch die Wohnanlage am Tegeler Hafen und die Phosphateliminationsanlage Tegel unter Denkmalschutz gestellt.

Felix Schönebeck, Vorsitzender des Vereins „I love Tegel“: „Die IBA-Bebauung aus den 1980er-Jahren prägt den Charakter des Tegeler Hafens. Nachdem dieser spätestens in den 1970er-Jahren seine gewerbliche Funktion verloren hatte wurde hier eine Industriebrache in beispielhafter Form städtebaulich neugestaltet. Die Wohnanlage ist zu einem Tegeler Wahrzeichen geworden und deshalb begrüßen wir, dass sie nun unter Denkmalschutz gestellt wurde.“

Die 1988 fertiggestellte Wohnsiedlung „Am Tegeler Hafen“ gehört mit sieben Stadtvillen, drei Zeilenbauten, einem Wohnhof mit vier Gebäuden und insgesamt 402 Wohneinheiten zu den großen Projekten der IBA.

Datum: 3. Juni 2019. Text: Redaktion. Bild: Matty Hess.