Unions Fahrplan für die Sommerpause

Erster Titel perfekt – Rafal Gikiewicz ist Berlins Fußballer des Jahres.

Seit Ende Mai sind die Profis des 1. FC Union Berlin im Sommerurlaub – direkt nach der großen Aufstiegsparty gab es die wohlverdiente Pause für Spieler und Betreuer. Chef-Trainer Urs Fischer erwartet sein Team am 29. Juni zurück in Köpenick, um das erste Mannschaftstraining zur Vorbereitung der Bundesliga-Saison 2019/20 zu absolvieren. Genau ein Tag später werden die Aufsteiger ins Kurztrainingslager nach Bad Saarow reisen, bevor Sie am 6. Juli erstmals wieder im Stadion An der Alten Försterei antreten dürfen. Auf heimischem Rasen empfängt der 1. FC Union Berlin dann zum offiziellen Saisonauftakt dann den dänischen Superligisten Bröndby IF aus Kopenhagen.

Das Sommer-Trainingslager werden die Eisernen in diesem Jahr vom 8. bis zum 18. Juli in der Region Oberösterreich absolvieren. Aktuell plant Union für dieses Trainingslager ein Testspiel gegen FC Blau-Weiß Linz am 13. Juli bevor es am 17. Juli in Wien zum Aufeinandertreffen mit dem First Vienna FC kommen wird. Den offiziellen Saisonauftakt gibt Union zur ersten Runde im DFB-Pokal zwischen dem 9. und dem 12,. August. Vor dem Bundesligaauftakt am Wochenende vom 16. bis 18. August ist traditionell noch ein letztes Testspiel in der Alten Försterei angesetzt.

Nähere Informationen zu den Gegnern und Terminen im Pokal und in der Liga wird der Verein in den kommenden Wochen veröffentlichen. Den Spielplan der Saison 2019/2020 wird die Deutsche Fußball Liga nämlich erst am 28. Juni veröffentlichen.

Bereits vor Saisonstart haben die Unioner den ersten Titel für einen Spieler aus ihren Reihen erringen können, denn auch in in diesem Jahr wurde ein Eiserner zum Berliner Fußballprofi des Jahres gewählt. Keeper Rafal Gikiewicz, gewann das Votum beim Berliner Fußballverband mit 42 Prozent der Stimmen. Nach Bobby Wood, Sebastian Polter und Steven Skrzybski ist er bereits der dritte Unioner, dem dieser Titel verliehen wurde.

Daum 17. Juni 2019, Text: Stefan Bartylla, Bild: imago images / Sven Simon