Zeitgenössischer Tanz und Tanztheater in Lichtenberg

Die Tanzcompany „flatback and cry“ präsentiert ihr neues Programm

Die letzten Vorbereitungen und Proben für das Festival „Artefakte 14“ laufen. Am kommenden Wochenende werden verschiedene Gruppen und Tanzklassen der Tanzcompany „flatback and cry“ ihre neuen Stücke auf der Bühne des Kulturhauses Karlshorst, Treskowallee 112, präsentieren. Premiere feiert das Festival am 21. Juni, um 20 Uhr. Weitere Vorstellungen finden am 22. Juni, 20 Uhr, und 23. Juni, 18 Uhr, statt. Der Kartenvorverkauf ist in vollem Gange. Wer dabei sein will, schreibt einfach eine E-Mail an untenstehende Adresse.

Die Tanzcompany „flatback and cry“ bringt dem Zuschauer künstlerisch und tänzerisch anspruchsvoll die ganze Bandbreite von zeitgenössischem Tanz und Tanztheater nahe. Nur zur Premiere ist das Stück „Inside out“ zu sehen. Der Modern-Dance-Kurs der Jugendkunstschule Lichtenberg tanzt nach einer Choreografie von Conny Buber. Außerdem mit dabei: die Junior Company, die Companies 1 und 2 (alle von „flatback and cry“) sowie das Allongé-Studio für Bewegung und Tanz und die SR & Company. Die Veranstalter bitten die Gäste um besondere Pünktlichkeit. „Aufgrund der Bespielung von drei Seiten ist ein Nacheinlass nur zwischen den einzelnen Stücken möglich“, heißt es in einer Mitteilung. Kassenöffnung ist eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. Eine halbe Stunde danach werden die nicht abgeholten reservierten Plätze an Gäste ohne Reservierung vergeben. Wer zum Artefakte 14 mit den Öffentlichen anreisen will, sollte beachten, dass die S-Bahn zwischen Ostkreuz und Köpenick ab dem 21. Juni aufgrund von Gleisarbeiten nur im 20-Minuten-Takt fahren wird.

Mehr Infos
post@flatback-and-cry.de

 

Datum: 18. Juni 2019, Text: Sara Klinke, Bild: Moved by