In Schöneweide laufen die Arbeiten auf Hochtouren

Stellwerk, Aufzug und Stromschienen werden in Schöneweide erneuert.

Die Modernisierung des Bahnhofs Schöneweide ist in vollem Gange. Unter anderem werden derzeit die Bahnsteige und der Tunnel erneuert. Zudem werden neue Aufzüge und Fahrtreppen gebaut. Die Hauptbauarbeiten haben bereits im vergangenen Dezember begonnen.

Aufzüge bald fertig

Die Verbindungshalle zwischen dem historischen Empfangsgebäude und der Personenunterführung wurde damals als Erstes abgerissen. Jetzt werden die Bahnsteige zurück- und anschließend neu aufgebaut. Sie  erhalten neue Dächer, Sitzplätze und Treppenanlagen sowie barrierefreie Zugänge. Während dieser Bauetappe wird jeweils nur eine Bahnsteighälfte umgebaut, sodass die andere Hälfte weiterhin für den Zugverkehr genutzt werden kann. Bereits im Juli sollen die neuen Aufzüge in Betrieb genommen werden.

Stellwerk im Container

Seit Anfang Juni ist jetzt auch der Streckenabschnitt bis Grünau gesperrt, da die Gleise im Bereich des Bahnhofs ausgetauscht werden. Am Gleis 6 (S-Bahnsteig stadteinwärts) und Gleis 1 (Fernbahnsteig) werden zudem die Bahnsteigkanten und die Stromschienen an den Gleisen erneuert.

Seit dem 1. Juli ist nun auch ein neues Stellwerk in Betrieb, das während der Bauphase aus einem Baucontainer heraus die Weichen steuern wird. Bisher wurde der Zugverkehr aus dem denkmalgeschützten Stellwerk „Swn“ (Schöneweide Nord) auf dem Bahnsteig in Schöneweide organisiert. Für die restliche Bauzeit werden die Gleise aus dem Containerstellwerk überwacht.

Datum: 3. Juli 2019, Text: red/ ylla, Fotos: DB Netz AG