Schloßbrücke wird saniert

Zweimonatige Sanierungsarbeiten an der Schloßbrücke haben begonnen.

Das Berliner Brückenchaos macht auch vor Charlottenburg-Wilmersdorf nicht Halt. So starten in dieser Woche umfangreiche Instandsetzungsarbeiten an der Schlossbrücke, die eine „achtwöchige Vollsperrung der Spreequerung für den Autoverkehr“ erfordern. Bis zum 23. August können Pkws die Brücke demnach nicht passieren. Für Fußgänger und Radfahrer bleibt die Überführung offen, wenngleich mit Einschränkungen: Je nach Bauphase werden zunächst auf der östlichen, dann auf der westlichen Brückenseite Geh- und Radwege mit einer Breite von vier Metern in beiden Richtungen eingerichtet.

Notwendige Sanierung

„Die dringend erforderliche Grundsanierung der Brücke umfasst die Erneuerung des Fahrbahnbelags samt Abdichtungen, neuen Korrosionsschutz an mehreren Brückenteilen, die Überarbeitung der Lager und die Erneuerung der Übergangskonstruktion auf der Südseite“, heißt es von der Verkehrsverwaltung. Auch unter der Brücke, auf dem Schlossbrückensteg, muss wegen der Arbeiten für die Dauer von rund drei Monaten eine Vollsperrung eingerichtet werden. Für den Radweg an der Spree, der unter der Brücke entlang führt, wird aber eine weiträumige Umfahrung sowohl westlich des Schlossgartens als auch entlang des Tegeler Wegs ausgeschildert. Der Busverkehr der BVG-Linie 109 wird während der Brückensperrung über die Osnabrücker Straße – Mierendorffplatz – Sömmeringstraße in die Otto-Suhr-Allee umgeleitet. Auf der Umleitungsstrecke werden zwei Ersatzbushaltestellen eingerichtet, sodass die umliegenden Wohnanlagen, Geschäfte und auch die Reederei am Charlottenburger Ufer während der Baumaßnahme weiterhin erreicht werden können.

Fristeinhaltung unsicher

Die Bauarbeiten an der Unterseite der Brücke und am östlichen Geh- und Radweg werden über die achtwöchige Sperrzeit hinausgehen und voraussichtlich bis zum Jahreswechsel in mehreren Bauphasen andauern. Ob die Arbeiter den Zeitraum aber tatsächlich einhalten können, ist ungewiss. Denn erst, wenn die Fahrbahndecke entfernt wird, lasse sich sagen, in welchem Zustand die Brücke tatsächlich ist. Die Baukosten von rund 2,9 Millionen Euro übernimmt das Land.

Baustellen zur Sommerzeit

Parallel zu den Brückensanierungen kündigte das Straßen- und Grünflächenamt bis April 2020 Straßenbauarbeiten am Luisenplatz an. Neben der Schloßbrücke werden derzeit auch die Allende-Brücke in Köpenick sowie die Elsenbrücke erneuert. Auch an der Mühlendammbrücke wird seit einigen Monaten gebaut.

Datum: 3. Juli 2019, Text: Redaktion, Bild: imago images/Joachim Schulz