Musikkreationen im Makerspace

Kreative Workshops für die Ferienzeit.

In diesem Sommer haben Kinder und Jugendliche Gelegenheit, ihre eigene Musik zu produzieren. Egal ob Hip Hop, Klassik oder Pop, in der Heinrich-Schulz-Bibliothek an der Otto-Suhr-Allee 96 steht für Kinder ab zehn Jahren das passende Equipment bereit. Die Schnupperkurse für Familien finden noch bis zum 3. August, immer samstags von 12 bis 13.30 Uhr statt. „Von Symphonie bis Klingelton ist mit den installierten Programmen und unserer Profi-Hardware alles möglich. Die Kreationen können auf einem mitgebrachten Stick gespeichert, zu Hause weiterbearbeitet oder beim nächsten Mal wieder mitgebracht werden“, erklärt die Museumsleitung.

Die Jugendlichen haben die Möglichkeit, selbst kreativ und vor allem musikalisch tätig zu werden. Das Herzstück ist der mobile Musik-Makerspace „m3“. Die beiden mobilen Einheiten Charlotte und Wilma sind gleichwertig ausgestattet und können zusammen oder einzeln zum Komponieren elektronischer Musik genutzt werden. Auf den farbenfrohen Tischen verbaut sind zudem auch ein iMac, der Controller „Maschine Mk2“, ein Keyboard von Native Instruments und ein Mikrofon. Verschiedene Musikprogramme stehen zur Anwendung bereit: Ableton Live, GarageBand, Maschine und das Musik-Coding Programm Sonic Pi. Ergänzt wird der Makerspace durch weitere Musikinstrumente: An einem E-Piano und einer E-Gitarre kann in den Räumen der Bibliothek mit Kopfhörern musiziert werden. Im Bereich Kind und Musik steht für die ganz Kleinen das Kompositions-Gerät „Dato Duo“ zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nur für die Ferien-Workshops erforderlich. Weitere Informationen zu den Angeboten finden sich im Netz.

Datum: 4. Juli 2019, Text: Redaktion