(N)Ostalgischer Charme

Es geht sportlich zu an den Seen nördlich vor Berlin

Nieder Neuendorfer See

Ein Besuch des Strandbades bedeutet Badespaß und einen Blick in die deutsche Geschichte: Durch die Mitte des Sees verlief die Grenze zwischen DDR und Westberlin. Da der See bis heute für die Schifffahrt genutzt wird, empfiehlt es sich, in Ufernähe zu bleiben. Da es am breiten Sandstrand nur wenig Schatten gibt, empfiehlt sich die Mitnahme eines Sonnenschirms. Es gibt ein Beachvolleyballfeld, einen Spielplatz sowie Imbiss und WC. Im nahen Restaurant „Die Buhne“ wird lecker Essen auf einer lauschigen Terrasse serviert.


Mit der S25 bis Hennigsdorf,
dann mit Bus 136 Richtung Spandau bis Ahornring 11a,
circa drei Minuten zu Fuß.


Kiessee Schildow

Gleich im vorderen Bereich des Strandbades am Südufer liegt der Hauptstrand. Es gibt einen DLRG-Wachturm, einen begrenzten Nichtschwimmerbereich, Imbiss und WC. Wer einen Platz im Schatten bevorzugt, folgt dem Rundweg zum Westufer, hier ist der Einstieg ins Wasser allerdings weniger komfortabel. Der breite, sandige Nordstrand wird gern von jüngeren Leuten bevölkert, gleich daneben beginnt der FKK-Bereich.

Bei Hunger und Durst ist der größere Imbiss am Südufer zu empfehlen. Hier gibt es auch sehr saubere Toiletten, Umkleiden, einen Spielplatz und gleich sechs Beachvolleyballfelder.


Mit der S8 bis Mühlenbeck-Mönchmühle,
dann circa sieben Minuten Fußweg.
www.beach-zone.de


Gorinsee

Mitten im Naturpark Barnim gelegen, bietet sich der See für einen gelungenen Badeausflug an. Die große Badestelle am Nordufer verfügt über schöne Liegeplätze. Im vorderen Bereich mit Nähe zu Imbiss und Restaurant ist meist viel los, wer größere Abstände zum Nachbarn mag, geht ein paar Schritte am Ufer entlang. Das „Gasthaus am Gorinsee“ bietet regionale märkische Wildküche.


Mit RB27 bis Schönwalde,
mit Bus 891 bis Gorinsee Dorf,
fünf Minuten zu Fuß.
www.gasthaus-gorinsee.de


Rahmersee

Das Strandbad lockt mit (n)ostalgischem Charme. Dafür nehmen die Besucher die Anreise mit Fahrrad in Kauf. Ein Hängesessel am Ufer, verspielte Lichterketten und Discokugeln in den Bäumen machen die besondere Atmosphäre aus. Es können Strandliegen und Sonnenschirme gemietet werden, es gibt einen Paddelbootverleih sowie Imbiss, Strandbar und WC.


Mit der RB27 bis Zülsdorf,
dann circa zehn Minuten mit dem Fahrrad.
www.strandbadrahmersee.de


Stolzenhagener See: Strandbad

Nicht weit vom Wandlitzsee liegt der beschauliche Stolzenhagener See. Mit seiner Größe von 43 Hektar ist der zwar deutlich kleiner als sein 213 Hektar messender Nachbar, dafür holt er an Wasserqualität einiges wieder auf. Das Strandbad befindet sich an der Südspitze des Sees und ist wochentags mit dem Bus (902), ansonsten mit dem Fahrrad vom Bahnhof Wandlitz aus zu erreichen. Vor Ort können Sonnenliegen, Sonnenschirme, Tretboote und SUP-Boards ausgeliehen werden. Es gibt einen Imbiss und WC.

Stolzenhagener See: Badewiese

Am oberen westlichen Ufer öffnet sich direkt an der Basdorfer Straße eine gepflegte Badewiese, die zum „Restaurant Fischerstube“ gehört. Spielplatz, Bootsverleih, Kiosk und WC sorgen für Komfort, die tolle Lage, das saubere Wasser und die Überschaubarkeit lassen Großstädter schnell Entspannung finden.


Mit der RB27 bis Wandlitzsee,
dann zehn Minuten mit dem Fahrrad (Strandbad),
15 Minuten bis Badewiese.
www.strandbad-stolzenhagen.de
www.fischerstube.info


Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit dem via reise verlag

Datum: 12. Juli 2019 Bilder: via reise verlag, Natalie Hanß