Tanzen auf der Humboldtroute

Dialog zwischen zeitgenössischer und traditioneller Kultur

Die Plataforma Berlin ist eine interdisziplinäre Plattform für Tanz, Performance, Installation und Videotanz. Ziel ist es, dass Berliner Kulturwissenschaftler und Künstler sowie das interessierte Publikum mit iberoamerikanischen Aktivisten vom 18. Juli bis 3. August in Kontakt kommen. Neue künstlerische Impulse sollen über den Berliner Kunst- und Kulturraum und auch in die iberoamerikanische Region transportiert werden, um den Austausch zwischen Deutschland und den iberoamerikanischen Ländern zu fördern.

Los geht’s am 18. Juli, 18 Uhr, im Radialsystem, Holzmarktstraße 33, mit einer Podiumsdiskussion, auf der Umwelt- und Kulturaktivisten aus Brasilien und Kolumbien unter dem Motto „Bitte stören: Klimachaos, Tanz und Aktivismus“ ins Gespräch kommen. Anschließend (20.30 Uhr) feiert der brasilianisch-französische Dokumentarfilm „Híbridos, The Spirits of Brazil“ seine Deutschlandpremiere. Eine ethnographische Reise in die Welt religiöser Zeremonien und ihrer Vielfältigkeit – mit den Mitteln des Films als poetischer Sprache: Ohne Stimmen, nur mit den Geräuschen und Gesängen der Rituale ist „Híbridos“ eine neue Gattung des Musikfilms.

Die Inspiration für das Programm ist die Humboldt-Route. Der Berliner Forscher Alexander von Humboldt brach von Spanien aus auf und besuchte auf seiner Reise unter anderem die Karibik, den Amazonas-Regenwald und mexikanische Vulkane. Themen wie der Amazonas-Regenwald, Brasilien, Frauen und Rechte der Ureinwohner stehen während des Festivals im Fokus. Neben dem Radialsystem sind das Verlin, Klosterstraße 44, und Dock 11, Kastanienallee 79, weitere Festivalorte. Mehr Infos zu Programm und Tickets gibt es online.

Datum: 16. Juli 2019 Text: Manfred Wolf Bild: