Neues Konzept für eine autofreie Friedrichstraße

Anrainer und Bezirksamt befürworten autofreie Zonen in der Stadtmitte.

Ein entspannter Einkaufsbummel ohne Motorenlärm: Das könnte bald an der Friedrichstraße Realität werden. Zumindest, wenn es nach Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel (Grüne) und einem Großteil der Anrainer geht. Zunächst einmal probeweise soll die Straße am ersten Oktober-Wochenende sowie am zweiten Adventssonntag für Autofahrer gesperrt werden.

Autofreier Abschnitt

Der Abschnitt zwischen Unter den Linden und Leipziger Straße soll dann komplett autofrei bleiben. „Und für das kommende Frühjahr bereitet die Senatsverkehrsverwaltung einen umfassenden und gutachterlich begleiteten Verkehrsversuch mit einer mehrwöchigen Sperrung der Friedrichstraße vor“, erklärt von Dassel. Es müsse sich einiges tun auf der Straße, um sie endlich wieder anziehend zu machen für Modemacher, Berliner und Touristen. Über eine Fußgängerzone an der viel befahrenen Friedrichstraße wurde in den vergangenen Monaten viel diskutiert. Grund sind unter anderem die schrumpfenden Umsatzzahlen der Gewerbetreibenden.

H&M-Filiale schließt

Zuletzt wurde bekannt, dass mit H&M ein weiteres Ladengeschäft der einstigen Flaniermeile den Rücken kehrt. Die Filiale an der Friedrichstraße 83 schließt bereits zum 31. August. Als Begründung gab eine Sprecherin des Unternehmens veränderte Kundenströme und die Konkurrenz durch die Mall of Berlin an. Auch andere Einzelhandelsketten wie Frankonia und Leiser haben ihre Läden bereits aufgegeben. Das wollen die Anrainer ändern. „Wer die Fläche für die Parkplätze vor seinem Geschäft anders nutzen und die Aufenthaltsqualität in der Friedrichstraße erhöhen möchte, wird dabei vom Bezirksamt unterstützt“, verspricht von Dassel. Um mehr Lebensqualität.

Er setze sich zudem dafür ein, dass die vielen kleinen innovativen Modedesigner und Modelabels (nicht nur) in Mitte schon im September die Chance bekommen, sich und ihre Produkte an den autofreien Tagen in der Friedrichstraße zu präsentieren. Ob die Wiederbelebung der Einkaufsstraße gelingt, hängt laut von Dassel von den Anrainern und den Berlinern ab. “Geben Sie der Friedrichstraße eine Chance”, appelliert der Grünen-Politiker an sie in einem Video, das er bei Twitter veröffentlicht hat.

Datum: 21. Juli 2019, Text: Katja Reichgardt, Bild: imago images/F. Berger