Mit 100 Pferden in Richtung Karlshorst

Zur Island-Pferde-WM endet der Staffelritt im Pferdesportpark

Am 4. August werden 100 Islandpferdereiter ab dem Großen Stern bis nach Karlshorst reiten. Sie tragen den großen, goldenen Stafettenstab bei sich, den sie im Rahmen des Stafettenritts zum Austragungsort der Islandpferde Weltmeisterschaft 2019 bringen werden.

Die wird vom 4. bis zum 11. August im Pferdesportpark Karlshorst auf und an der Trabrennbahn stattfinden. „Die Strecke führt am Brandenburger Tor, dem Roten Rathaus, der St. Hedwigs-Kathedrale, dem Gendarmenmarkt, der Mühlendammschleuse und dem Engelsbecken vorbei und geht durch den Plänterwald“, freut sich WM-2019-Organisator Bernhard Fliss. Um 10 Uhr startet der Tross auf der Straße des 17. Juni.

„Diese Etappe ist eine ziemliche Herausforderung“, meint Michaela Haacke, die als Rittführerin den Reitertross durch Brandenburg führt. Sie hat schon viele Wanderritte organisiert und ist mit ihrem Pferd bereits einige Male durch Berlin geritten.

Damit auch auf der letzten Etappe des Stafettenritts für Mensch und Tier alles gelassen abläuft, dürfen zu dieser Etappe nur absolut straßensichere und Wanderritt-erfahrene Islandpferde teilnehmen. Außerdem werden einige Straßen Berlins extra für diese Etappe gesperrt, darunter die Puschkinallee kurz vor dem Plänterwald.

Einige der Teilnehmer der letzten Etappe haben dann schon mehr als 1.000 Kilometer auf diesem Staffelritt hinter sich gebracht. Los ging es am 28. Juni in Brüggen-Bracht, wo die niederländischen Reiter am letztmaligen WM-Ort den Stafettenstab an die deutsche Delegation überreicht hatten. Die letzte Etappe endet im Pferdesportpark um 15 Uhr beim feierlichen Einritt, der die Weltmeisterschaft der Islandpferde eröffnen wird.

http://www.ipzv.de/stafettenritt.html

Datum: 3. August 2019, Text und Bild: Redaktion, Bild: Islandpferde_WM