Fanfaren auf dem Tempelhofer Feld

Drei Brass Bands spielen ein buntes Repertoire an Unterhaltungsmusik bei freiem Eintritt.

Drei fabelhafte Brass Bands geben am 16. August, ab 18 Uhr, ein Konzert der besonderen Art auf dem Tempelhofer Feld, Eingang Columbiadamm, am Lokal Luftgarten. Das Repertoire der Brass Bands reicht von Weltmusik, Chanson-Adaptionen bis hin zu tanzbaren Evergreens. Der Eintritt ist frei und die Bands lassen einen Hut rumgehen.

Entertainment pur

Es spielen an diesem Tage die bekannte Fanfare Zebali, eine Straßengruppe aus der Bretagne, die Kapelle B. sowie die Fanfare Gertrude, beide aus Berlin. Das Repertoire der Fanfare Zebaliz ist genauso kunterbunt wie ihre Kleidung und reicht von Edith Piaf über Beyoncé bis hin zu musikalischen Inspirationen ihrer Reisen (Bosnien, Kuba, Spanien)). Die Kapelle B. (siehe Foto) hatte erst bei der vergangenen Fête de la Musique im Juni dem Publikum ordentlich eingeheizt. Die Brass-Percussion-Akkordeon-Band spielt zusammen seit 2015 Weltmusik auf Straßen, Plätzen oder Bühnen auch mal auf dem Dampfer. Kennzeichnend für diese gestandenen Musiker ist der enge Kontakt zum Publikum. Sie nehmen die Zuhörer mit auf ihre Reise durch die Welt der Musik und alles andere scheint vergessen. Die fröhlich-bunte Marching Brass Band Fanfare Getrude besteht aus 25 Musikern, die seit drei Jahren auf Straßen und Veranstaltungen grooven und dabei nie ihren französischen Stil verlieren. Ihr Motto: „Genieße, liebe, Gertrude es!“

Musikalisches Können

Als Brass Band bezeichnet man übrigens ein Blechbläserensemble nach britischer Art. Jedes Genre wird bedient, wie auch bei klassischen Bands. Der Unterschied ist jedoch, dass alles ausschließlich von Blechbläsern und Schlagwerk umgesetzt wird. Alle schwierigen Passagen in der Musik, die sonst häufig von Holzbläsern und Streichern übernommen werden, sind eine große Herausforderung für die Blechbläser einer Brass Band.

Datum: 4. August 2019, Text: Sara Klinke, Foto: Stefan Bartylla