Einblicke – von Treptow ins Universum

Archenhold-Sternwarte bietet Führungen speziell für Kinder an.

Die Archenhold-Sternwarte ist die älteste und größte Volkssternwarte Deutschlands. Seit 1896 kann man hier – mitten im Treptower Park – mit dem längsten beweglichen Linsenfernrohr der Welt den Himmel beobachten. Neben dem „Großen Refraktor“ zählen auch der historische Einstein-Saal, das Zeiss-Kleinplanetarium und ein Museum zur Himmelskunde zu den Attraktionen des Hauses.

Mit ihren vielfältigen Angeboten lädt die Archenhold-Sternwarte zu einer Reise durch die Welt der Astronomie ein. Besucher entdecken in den Ausstellungen die Dimensionen des Weltalls, das Sonnensystem sowie die geschichtliche Entwicklung der Astronomie und staunen über einen gewaltigen Eisen-Meteoriten.

Geöffnet ist die Archenhold Sternwart mittwochs, donnerstags und, sonntags von 14 bis 17 Uhr, freitags von 15 bis 17 Uhr und 18 bis 21 Uhr sowie samstags von 14 bis 21.30 Uhr. Besondere Führungen für Kinder ab fünf Jahren bietet die Archenhold-Sternwarte am 10. August ab 15 Uhr und am 18. August ab 14 Uhr an.

„Was ist eine Sternwarte und wie funktioniert ein Fernrohr?“ lauten die Fragen an diesen Terminen, zu denen nach Antwort gesucht wird. Beim Blick durch eines der längsten Fernrohre der Welt erfahren die Besucher, was im Weltall alles so herumfliegt und manchmal auf die Erde fällt. Zum Abschluss besucht die Gruppe das Kleinplanetarium und beobachtet die Schönheit des nächtlichen Sternenhimmels.

Die Experten erklären den Kindern einige einfache Sternbilder und natürlich dürfen alle ihre Fragen loswerden, die sie in das „Sternenhaus“ mitgebracht haben. Der Eintritt kostet sieben, ermäßigt fünf Euro. Tickets sind online über die Website des Hauses buchbar.

Archenhold-Sternwarte, Alt-Treptow 1
www.planetarium.berlin

Datum: 5. August 2019, Text: Redaktion, Bild: Stefan Bartylla