Tage der tausend Staatsgäste in Berlin

Am 17. und 18. August lädt die Bundesregierung ein.

Jahr für Jahr nutzen mehr als 100.000 Besucher die beiden Tage, um sich im Kanzleramt, den Ministerien und dem Bundespresseamt über die Arbeit der Bundesregierung zu informieren. Bei vielen Besuchern steht natürlich der Besuch des Kanzleramtes ganz oben auf der Agenda – besonders wenn die Bundeskanzlerin am Sonntagnachmittag ihren Rundgang machen wird. Es ist schon eine gute Tradition, dass sich die Kanzlerin Zeit nimmt für ihre „Staatsgäste“. Für 14 Uhr ist der Spaziergang mit Angela Merkel angesetzt.

Buntes Programm

Auch für alle Besucher, die kein Glück haben, die Kanzlerin persönlich zu treffen lohnt sich der Besuch des Kanzleramtes dennoch. Auf dem roten Teppich im Ehrenhof mit Nationalflagge, Bundeswehrorchester und Dienstwagen kann sich jeder wie ein Staatsgast fühlen. Sowohl Foyer, die Kanzlergalerie und der Informationssaal können besichtigt werden. Auch der Hubschrauber der Bundespolizei, den die Kanzlerin nutzt, ist hinterm Haus geparkt! Dort ist auch ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit Talk und Musik von jungen Bands wie Red Chucks oder Zwischenzeit organisiert.

Hochkarätige Talkrunden

In den einzelnenen Bundesministerien dreht es sich an den beiden Tagen um die jeweiligen Fachthemen. Artenvielfalt, Klima oder Verbraucherschutz und digitale Infrastruktur stehen in den jeweiligen Häusern auf der Agenda. Ein Bürgerfest erwartet die Besucher auf dem Zietenplatz vor dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Das Musikkorps der Bundeswehr spielt im Bundesverteidigungsministerium. Richtig hochkarätige Talkrunden werden im Bundespresseamt gegeben: Über die Frage „Was müssen wir für unser Klima tun?“ sprechen am Sonntag Bundesumweltministerin Svenja Schulze, Maja Göpel, Generalsekretärin des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderung, und Franziska Wessel von „Fridays for Future“.

Reibungsloser Zugang

Die Bundesregierung bittet um Verständnis, dass an den Eingängen zu den einzelnen Regierungsgebäuden Sicherheitskontrollen stattfinden. Um einen reibungslosen Zugang zu ermöglichen, sollte auf die Mitnahme größerer Gepäckstücke verzichtet und der Personalausweis oder ein anderes Ausweisdokument mit Lichtbild bereit gehalten werden. Kleine und große Vierbeiner müssen leider draußen bleiben. Das detaillierte Programm mit den Öffnungszeiten und weiteren Informationen zu den Shuttlebussen zwischen den einzelnen Veranstaltungsorten gibt es online und im Flyer, der überall im Regierungsviertel ausliegen wird.
www.bundesregierung.de

Datum: 15., August, Text: Red/ylla, Bild: Bundesregierung/ Feist