Berlin-Tempelhof: Große Pflanzaktion im Hospizgarten

Gartenfreunde können im Vivantes Wenckebach-Klinikum beim Pflanzen helfen.

Das Vivantes Wenckebach-Klinikum hat ein Herz für Wildpflanzen. Am 20. August werden im Hospizgarten an der Wenckebachstraße 23 heimische Trockenrasenarten angepflanzt. Patienten und das Klinikteam dürfen sich also zukünftig über Grasnelke und Co. freuen, die auch den Insekten Nahrung bieten und damit die pflanzliche und tierische Biodiversität in der Stadt erhöhen. Los geht es um 16 Uhr. Wer beim Pflanzen helfen möchte, kann sich noch per Mail anmelden. In der Folge werden genauere Infos zum Treffpunkt mitgeteilt und es wird auch informiert, wenn die Auspflanzaktion aus wettertechnischen Gründen verschoben werden sollte. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Naturschutz im Alltag

Hinter dieser Aktion steckt das Projekt „Urbanität und Vielfalt“, dass sich unter der Federführung naturbewusster und engagierter junger Leute an verschiedenen Standorten (Berlin/Potsdam, Marburg, Dresden) zum Ziel gesetzt hat, Naturschutz in den Alltag zu holen. „In Berlin bieten wir den Bürgern eine einfache Möglichkeit sich aktiv am Schutz bedrohter Wildpflanzenarten aus der Region zu beteiligen“, heißt es auf der Webseite. Interessierte können Pflanzenpate werden und im Blumenkasten, auf dem Balkon oder im Garten einige Arten vermehren. Alternativ kann man auch die Archefläche des Projekts auf der IGA besuchen und eines der 900 Kleinbeete bepflanzen und pflegen. Ein Schaubeet mit ausführlicher Infotafel stellt dort auch alle Arten vor. Die Archefläche ist gleichzeitig ein familienfreundlicher Treffpunkt, auf dem regelmäßig Veranstaltungen stattfinden.

„Dort wird Urbanität & Vielfalt für lange Zeit ein Ort des Naturschutzes, der Umweltbildung und der Erholung sein“, heißt es weiter. Das ganze Jahr über bietet das Projekt verschiedene Aktionstage an, um seltene oder bedrohte regionale Wildpflanzen in ihrem Bestand zu stärken. Wer helfen will, benötigt keinerlei Vorkenntnisse, nur Neugier und Freude.

Zwischen Stadt und Natur

Am 20. August werden neun verschiedene Pflanzen gepflanzt. Die Stiftung Naturschutz wird vor Ort sein. Auch die Grün Berlin GmbH, die Senatsverwaltung und viele andere sind Unterstützer des Projektes. Die Vivantes Kliniken befürworten Maßnahmen, die den Naturschutzgedanken prägen. Nicht nur gibt es an verschiedenen Standorten von Vivantes Bienenvölker zu bestaunen, in Neukölln lebt sogar ein Turmfalke und Gärten wurden gemeinsam mit Ehrenamtlichen schon so einige gestaltet.

34 Projektpflanzen hat „Urbanität & Vielfalt“ in Berlin im Fokus. Darunter zählen zum Beispiel die Heide-Nelke, die Pechnelke, das Haar-Pfriemengras, der Berg-Haarstrang, der Raue Löwenzahn, die Violette Schwarzwurzel und nicht zuletzt die Gewöhnliche Grasnelke (siehe Foto), die mit ihren purpur- bis rosafarbenen Blüten Insekten anlockt.

https://urbanitaetundvielfalt.de

Anmeldung unter: info-berlin@uundv.de

Datum: 16. August 2019, Text: Sara Klinke, Bild: Getty Images Plus/iStock/Dirk Vegelahn