Berlin-Prenzlauer Berg: Saisonstart mit „Klang der Dinge“

Agente Costura mit seiner klingenden Nähmaschine in "Pocket Show"

Festival in der Schaubude Berlin vereint experimentelle Musik und Objekttheater

Mit dem Festival „Klang der Dinge“ wird die Schaubude Berlin, Greifswalder Straße 81-84, vom 5. bis 8. September zum Begegnungsort für experimentelle Musik und musikalisches Objekttheater. Theaterkünstler und frei improvisierende Musiker zeigen Überschneidungen, Berührungspunkte und Unvorhergesehenes in ihrer Arbeit mit Objekten: singendes Gemüse, krachende Fundstücke, klingende Maschinen, selbstgebaute Instrumente und lautmalerische Gegenstände.

Das Programm, bestehend aus drei Abenden und einem Tag für Familien, präsentiert verschiedene Formen von Konzerten, Objektperformances und Theatervorstellungen. Zusätzlich werden verspielte Klanginstallationen, intime solistische Arbeiten und Konzerte in den Hinterräumen der Schaubude und im öffentlichen Raum präsentiert. Ergänzt wird das Programm mit Workshops in Kooperation mit dem Exploratorium Berlin und einem Begleitangebot für Menschen mit Sehbehinderung.

Los geht’s am 5. September, 19 Uhr, im großen Saal, in dem das Figurentheater Wilde & Vogel sein Programm „Songs for Alice – Special Edition“ präsentiert. Das räudige weiße Kaninchen, die geheimnisvolle Grinsekatze, die fette Herzogin, Eierkopf Humpty Dumpty und der sagenumwobene Jabberwock – hier werden die Figuren der Alice-Romane zu Protagonisten eines Figurentheater-Konzertes zwischen Punk und Poesie. Inbrünstige Hits und geräuschvolle Explosionen, Ohrwürmer und Rausschmeißer – alles mit den Reimen und Wortspielen nach Lewis Carrolls.

Infos zu Tickets und zum kompletten Programm von „Klang der Dinge“ vom 5. bis 8. September online und per Telefon.
www.schaubude.berlin
(030) 423 43 14

Datum: