Neuköllns Bühnenstars von morgen

100 Neuköllner Schüler an „BeVoice“ beteiligt – Premiere im Schloss Britz in Berlin.

Wenn eine Idee funktioniert, dann kann sie Menschen verändern. Egal, wie unmöglich sie klingt. Die BeVoice-Idee galt bei vielen als verrückt. Bis sie funktioniert hat. Wer sich davon überzeugen will, ist zur Premiere von „Dimension Neukölln“, einer Tanz-, Theater- und Musikperformance, am 13. September, 19.30 Uhr, auf der Freilichtbühne des Schlosses Britz, Alt Britz 73, eingeladen. Weitere Vorstellungen gibt es am 14. September, 15 und 19.30 Uhr. Bei schlechtem Wetter wird im Kulturstall gespielt.

Von Profis lernen

BeVoice ist eine deutsch-niederländische Erfolgsgeschichte voller Musik, Tanz und begeisterter junger Leute. Die Idee: Mehr als 100 Schüler aus Neukölln, diesmal von der Röntgen-Schule, dem Ernst-Abbe-Gymnasium, der Walter-Gropius-Schule und dem Albert-Einstein-Gymnasium, treffen auf 30 Gleichaltrige aus den Niederlanden. In einer Projektwoche lernen die Teilnehmer nicht nur sich kennen, sondern auch alles, was zu einer professionellen Bühnenperformance gehört. Das Besondere: Die jungen niederländischen Gäste kommen von speziellen Tanz- und Musikschulen, an denen sie zu internationalen Profis ausgebildet werden. Ihre Energie ist das Geheimnis von BeVoice und bringt die unerfahrenen Neuköllner dazu, in kürzester Zeit über sich hinauszuwachsen.

Wissenschaftliches Thema

Die zweite BeVoice-Spezialität: Wissenschaft. Jedes Jahr steht die Performance unter einem anderen wissenschaftlichen Thema, unterstützt von Profis aus der Forschung. „Wir haben schon Spannung getanzt und von Bienen gesungen, haben Oxidation auf die Bühne gebracht und die Unendlichkeit verkörpert“, heißt es von den Organisatoren. Das Thema in diesem Jahr lautet „Dimension Neukölln“. Wie viele unterschiedliche Dimensionen dieser Bezirk hat! Die vielen Menschen, das Leben, die Energie. Die schiere Größe, aber auch die Probleme. „Was wir im übertragenen Sinne ’Dimension’ nennen, kommt auch wissenschaftlich inspiriert auf der Bühne. Wir spielen alle Dimensionen durch: von der nullten über die erste, zweite, dritte sogar die vierte Dimension – und noch weiter. Da wird aus einem Punkt eine Linie, eine Fläche, ein Raum – und dann? Tanzen wir weiter“, so die Erklärung zum Stück. Dimensionen werden hier auch als Sehnsuchtsorte verstanden.

Menschen prägen

All das wird auf die Bühne gebracht – in Orchestermusik, Gesang und Tanz. Und in 4D. Mit Schülern, die zum ersten Mal überhaupt auf einer Bühne stehen. Und mit jungen Talenten, für die die Bühne ein zweites Zuhause ist. Was hier in kürzester Zeit passiert, wirkt weit über die BeVoice-Woche hinaus. Ehemalige Teilnehmer etwas interessieren sich heute für Musik, beginnen Tanzunterricht, organisieren eigene künstlerische Schulprojekte. Diese eine Projektwoche schafft, worum es beim Erwachsenwerden geht: Sie prägt Menschen und ihre Biografien.

Karten zum Preis von sieben Euro, ermäßigt vier Euro, gibt es im Vorverkauf im Schloss Britz, dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr. Telefonische Reservierungen sind möglich. Weitere Infos zum Projekt finden sich im Internet.

Datum: 2. September 2019, Text: Sara Klinke, Bilder: Erik-Jan-Ouwerkerk