Kunst für alle in den Gerichtshöfen

69 offene Ateliers, Video-Installationen und Führungen an der Gerichtstraße.

Der Gebäudekomplex an der Gerichtstraße 12 gehört neben den Uferhallen zu den größten Künstlerquartieren im Wedding – und öffnet am 21. und 22. September wieder seine Türen für Besucher. An zwei Tagen laden diesmal 69 Künstler zur Ortsbegehung ein. In der Gast-Etage präsentieren außerdem 20 ausgewählte Gastkünstler ihre Arbeiten. Besucher können am Samstag von 16 Uhr bis Mitternacht sowie Sonntag von 13 bis 18 Uhr auf eigene Faust durch die Höfe streifen und treppauf, treppab die Kunstetagen erkunden oder sich einer der geführten Ateliertouren anschließen. Zu entdecken gibt es aktuelle Arbeiten aus den unterschiedlichsten künstlerischen Bereichen wie Malerei, Zeichnung, Illustration, Fotografie, Druckgrafik, Installation, Klangkunst, Objekte, Skulptur, Bildhauerei, Schmuckdesign und Keramik.

 Kostenlose Rundgänge

Der Eintritt ist wie in jedem Jahr frei und die einstündigen Führungen kostenlos. Die Rundgänge starten jeweils am zentralen Infostand im mittleren Hof am Aufgang 2. Dort gibt es auch einen Übersichtsplan und Informationsmaterial zu den beteiligten Künstlern, ein kleines Angebot an Speisen und Getränken regionaler Anbieter sowie Sitzgelegenheiten. Wer aufmerksam durch die Ateliers wandert, kann zudem beim Art Quiz wieder Kunst gewinnen.

Offene Ateliers sind Tradition

Die Veranstaltung „Kunst Nacht & Tag in den Gerichtshöfen hat mittlerweile Tradition. In diesem Jahr wird das Angebot durch die Öffnung der Gast-Etage noch einmal ausgeweitet. In den Innenhöfen sollen außerdem Video- und Licht-Klang-Installationen Besucher anlocken. Die ersten Künstler mieteten sich 1983 in die damals leerstehenden Gewerberäume ein. Offene Ateliers haben seit jeher Tradition. Im kommenden Jahr plant die Eigentümerin der Höfe, die stadteigene Gesobau, hier Sanierungsarbeiten an Wohnungen und Gewerbeeinheiten.

Datum: 17. September 2019, Text: Katja Reichgardt, Bild: Kunst in den Gerichtshöfe