Berlin-Kreuzberg: Parklets in der Bergmannstraße werden abgebaut

Im kommenden Jahr wird über die dauerhafte Gestaltung der Begegnungszone entschieden.

Mit Ende der Test- und Evaluierungsphase der Begegnungszone in der Bergmannstraße haben nun die Rückbauarbeiten begonnen. In den kommenden zwei Wochen sollen die Parklets weiter abgebaut und abtransportiert sowie die grünen Punkte auf der Fahrbahn entfernt werden. „Damit setzt das Bezirksamt den Beschluss DS/1105-02/V der Bezirksverordnetenversammlung um“, sagt Stadtrat Florian Schmidt (Grüne).

Onlinebeteiligung noch möglich

In den vergangenen Wochen und Monaten hatte im Rahmen der Evaluierungsphase eine umfangreiche Bürgerbeteiligung stattgefunden. Anwohner und Nutzer der Bergmannstraße können im Rahmen der zweiten Onlinebeteiligung ihre Stimme zu den Ergebnissen der Bürgerwerkstätten hier abgeben. Die geäußerten Wünsche und Ergebnisse werden im kommenden Jahr dem Bezirksparlament vorgelegt, damit dieses über die künftige dauerhafte Gestaltung der Bergmannstraße entscheiden kann.

Geteilter Meinung

Auf der Webseite zum Projekt Begegnungszone Bergmannstraße geht es in den Kommentaren weiterhin heiß her. „Irgendwann wird ein Kleinkind zu Tode übergefahren da die grünen Punkte zum Spielen verführen“, sagt ein User. Ein anderer Anwohner schreibt: „Mein Stresspegel ist deutlich gestiegen, der Lärm hat sich absolut nicht verringert, im Gegenteil, die genervten Autofahrer hupen immer öfter, auf den Parklets ist es nachts laut.“ Andere sind den Veränderungen besser gesonnen: „Es gibt jeden Grund zur Annahme, dass die vorliegenden Vorschläge zur Bergmannstraße den selben positiven Effekt für die Bürger im Kiez haben werden wie in der Riemannstraße.“ Alle Infos zur Testphase gibt es im Internet.

Datum: 28. September 2019, Text: Sara Klinke, Bild: Stefan Bartylla