Berlin-Spandau: Wohnungsbau nimmt Fahrt auf

Das könftige Gesicht der Schützenstraße.

Insgesamt mehr als 600 neue Wohnungen entstehen in Hakenfelde und an der Paulsternstraße.

Der Wohnungsbau im Bezirk geht voran. An der Schützenstraße 14-15 in Hakenfelde entsteht derzeit ein Gebäudeensemble mit einer Gesamtwohnfläche von 9.787 Quadratmetern. 145 Wohnungen und rund 70 Pkw-Stellplätze sowie einige Kinderspielplätze werden dort realisiert. Zwei Gebäuderiegel liegen zwischen einer öffentlichen Parkanlage und einem eigens zu errichtenden Innenhof. Das dritte Gebäude schließt das Gebäudeensemble zur Parkstraße ab.

Brache gefüllt

Das Projekt „Trio Am Park“ wurde an den Endinvestor BMO Real Estate Partners verkauft und soll im Jahr 2021 fertiggestellt werden, teilt das Bauunternehmen Kondor Wessels mit. Das „Trio am Park“ gehört dabei noch zu den ersten Vorhaben, die fertig werden. Angestoßen wurde das Projekt bereits vor Jahren. Die Wohnungen entstehen auf einer ehemaligen Industriebrache, das Grundstück gehörte davor einst der Gasag. Auch sonst tut sich viel in dem Gebiet. Baustadtrat Frank Bewig (CDU) kündigte an, der Bezirk werde Planungsrecht für 14.000 Wohnungen schaffen. Auch an der Paulsternstraße machen die Neubauaktivitäten Fortschritte.

Nachbarm von Siemens

Die WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH und die degewo AG haben vergangene Woche mit ihren privaten Partnern, der Kilian Immobiliengruppe GmbH und der MHMI Immobilien-Verwaltungen GmbH Richtfest für ein neues Stadtquartier gefeiert. Dort, in direkter Nachbarschaft des künftigen Siemens-Campus, entstehen insgesamt 483 Wohnungen und zwei Gewerbeflächen, darunter eine neue Kita, sowie ein neuer Spielplatz. Das Quartier hat den Charakter einer zusammenhängenden Siedlung mit einem weitläufigen grünen Innenbereich. Die Fertigstellung ist zwischen November 2020 und April 2021 geplant.

Datum: 28. September 2019. Text: Redaktion. Visualisierung: Kondor Wessels Wohnen Berlin GmbH.