Riesenflohmarkt in Berlin-Karlshorst

Am 3. Oktober wird auf der Trabrennbahn Karlshorst getrödelt

Den Wetterkapriolen zur Premiere im letzten Jahr trotzend, wurde der Riesenflohmarkt auf der Karlshorster Trabrennbahn im wahrsten Sinne des Wortes zu einem Riesenerfolg. Händler und Besucher ließen sich von starkem Wind und Regen nicht abhalten und bevölkerten in Scharen – es waren nahezu 30.000 – das weitläufige Trabrennbahngelände, um sich an der Stimmung und dem unglaublich großen Angebot zu erfreuen.

Perfekte Kulisse

Größer in so zentraler Lage geht nicht und den Veranstaltern war klar: Der Riesenflohmarkt zum Tag der Deutschen Einheit passt wunderbar auf das offene Pferdesportparkgelände in unmittelbarer Nähe zum S-Bahnhof Karlshorst. Die perfekte Kulisse für das Großereignis in Sachen Antiquitäten und Sammeln, zu dem sich Besucher aus ganz Deutschland, Zugereiste und Touristen von 9 bis 17 Uhr treffen, feilschen, gustieren, austauschen, diskutieren und für Profihändler wie Privattrödler aus aller Welt Platz ist.

Unter dem Motto „Erlaubt ist alles, nur alt, selten oder schräg muss es sein“ findet sich Antikes neben Second Hand, Opulentes neben feinen Preziosen. Ob Biedermeier, 1920er-Jahre-Style, ob pure Ostalgie oder historische Zeitzeugnisse – nicht nur Sammler und Nostalgiefans erfreuen sich an den alten Zeiten und Dingen, an diesem lebendigen Durch- und Miteinander. Hier wartet Geschichte zum Anschauen, Anfassen und mit nach Hause nehmen. Gelebte Erinnerungskultur par excellence.

Reger Austausch

Bei weit mehr als 800 Ständen im Freien, vom Eingangsportal rund um die Pferdeställe bis hin zur Tribüne, in deren lichtdurchfluteten Halle die Sammlerbörse Platz findet und weiter zu den riesigen Wiesenflächen entlang der Rennbahn, wo sich Händler von weiter her mit ihren großen, prallvollgefüllten Hängern niederlassen, lässt es sich großzügig mit allem Drum und Dran in die gute alte Zeit eintauchen, den Feiertag entspannt mit Freunden, der Familie und vielen neuen Bekanntschaften in regem Austausch verbringen.

Mit seinem neuen Standort auf der Trabrennbahn Karlshorst führt der Berliner „Einheitsmarkt“ nicht nur in die gemeinsame Vergangenheit, sondern auch an einen historischen Ort der Teilung und Wiedervereinigung. Da wo früher die Militärkomplexe und Kasernen der russischen Streitkräfte standen, wird am 3. Oktober 2019 zum gemeinsamen Freiluftfeiern geladen bei frischgezapftem Bier, Schwenkgrill im Grünen und vielen internationalen kulinarischen Genüssen.


Anreise:

S3, M17, 21, 27, 67 und die M17 mit Taktverdichtung zwischen S Schöneweide und Gehrenseestrasse, Bus 296, 396. Wer mit dem Pkw kommt: Es werden Besucherparkplätze (fünf Euro pro Tag) rund um die Rennbahn bereitgehalten, sodass man mitten im Geschehen parken kann und den Einkauf nicht so weit schleppen muss.


Datum: 29. September 2019 Text: Manfred Wolf Bild: oldthings