Berlin-Köpenick – Erstaunliche Herbstferien für Neugierige im FEZ

Kreativität wird in der Jugendkunstschule geübt

„Phänomenien“ gewährt Einblicke in technische Themen für Kinder.

 

Warum funkeln Kristalle? Wieso zischen Raketen? Unsere Welt steckt voller faszinierender Phänomene. Besonders phänomenal aber geht es zu, wenn Naturwissenschaft, Technik, Kunst und Design Verbindungen miteinander eingehen. In den Herbstferien gibt es im FEZ-Berlin bei der Event-Reihe „Phänomenien“ einige davon zu entdecken und zu bestaunen.

Vom 3. bis zum 20. Oktober können Ferienkinder und ihre Familien in mehr als 20 spannenden Aktionsarealen experimentieren, erkunden, entdecken, erfinden, probieren, basteln und forschen. Alle neugierigen Mädchen und Jungen ab sechs Jahren bekommen faszinierende Einblicke in Natur und Technik, Mathematik und Geometrie, Chemie und Physik.

Hier lassen sich Kinder von Upcycling-Designs inspirieren und kännen dabei entdecken, was sich aus alten Wertstoffen alles machen lässt. Im Areal K+R=M² (Kind + Roboter= Musik und Muster) lässt sich spielerisch und interaktiv die Kommunikation zwischen Sinnen und Körper erleben.

Was es bedeutet, 100 Watt zu erzeugen, erfahren fleißige Radfahrer im Fahrradkino. In der Bionik-Werkstatt werden die Bau-Prinzipien der Natur sichtbar und die Besucher erfahren darüber hinaus, wie die Natur Material und Zeit spart und wenden ihre Erkenntnisse beim Bau einer Ultraleicht-Brücke, eines Baumsamen-Fliegers oder eines Sonnensegels an.

Beim Wert-Stoff-Lauf und am Aktionsareal „Magic Toys from Trash“ kann jeder erleben, was für tolle Dinge aus Tetra Paks und „Müll“ entstehen können. „Phänomenien“ ist montags bis freitags von zehn bis 17 Uhr und samstags, sonntags und feiertags von zwölf bis 18 Uhr geöffnet. Das Tagesticket kostet vier Euro, Familien ab drei Personen zahlen pro Person 3,50 Euro, ein Ferien-Ticket kostet 16 Euro.

Datum: 8. Oktober 2019, Text: Red, Bild: FEZ Phaenomenien, Michael Lindne