Hellersdorf – Vermietung im Modulbau startet

Modulbau Hellersdorf

Stadt und Land stellt 165 Wohnungen in der Schkeuditzer Straße fertig.

Das berlinweit erste Typenhaus neuer Generation der Stadt und Land Wohnbauten-Gesellschaft steht kurz vor seiner Fertigstellung. Im Februar sollen alle 165 Wohnungen in der Schkeuditzer Straße bezugsfertig sein. Der Startschuss für die Vermietung ist Anfang Oktober gefallen.

Standardisierte Größen.

Mit dem Sechsgeschosser im Hellersdorfer Nordosten hat die Stadt und Land den Prototyp für ihr neu entwickeltes Systemhaus errichten lassen. Das Gebäude besteht aus standardisierten Wohnmodulen, die auf der Baustelle einfach zusammengesetzt werden. So werden ganze Apartements in standardisierten Größen montiert. Das spart Planungszeit und damit Kosten. Einen Qualitätsunterschied gegenüber Wohnungen in konventionell gebauten Mehrfamilienhäusern gäbe es nicht, teilt der Bauherr mit. Alle Wohnungen sind mit Fußböden in Holzoptik, offenen Küchen, Fußbodenheizung, Balkonen oder Terrassen ausgestattet.

Das Angebot im Typenhaus reicht vom kleinen Einzimmer-Appartement bis zur großzügigen Fünfzimmer-Wohnung mit rund 95 Quadratmetern. Zielgruppe sind neben Singles, Paaren, Familien und Rentnern auch Studenten: Die Alice-Salomon-Hochschule in Helle Mitte ist schließlich nur einen Katzensprung entfernt. Neben einem großzügigen Spielplatz bietet der Innenhof Sitzbänke und sogar eine Liegewiese zum Entspannen. Neben 32 kostenpflichtigen PKW-Stellplätzen und 47 kostenlosen Parkplätzen gibt es im Außenbereich rund 300 teils überdachte Fahrradstellplätze.

Günstige Konditionen.

Die Angebotsmieten beginnen bei monatlich 6,50 Euro netto kalt pro Quadratmeter und werden an Menschen mit Wohnberechtigungsschein vergeben. Für die restlichen Wohnungen wird im Schnitt eine Nettokaltmiete von unter zehn Euro aufgerufen. Schon wenige Tage nach Vermietungsstart seien rund 500 Bewerbungen auf diese Wohnungen bei der Stadt und Land eingegangen, teilte eine Sprecherin des Wohnungsbauunternehmens mit..

Datum: 16. Oktober 2019, Text: Red, Bild: Stadt und Land