Berlin-Wedding: Beim Prime Time Theater geht’s weiter

Theaterleiter Oliver Tautorat (M.) mit Kollegen

Neue Stücke und Angebote im Haus an der Müllerstraße im Wedding

Nach langem Bangen wegen der drohenden Insolvenz, der rettenden Übernahme der RAZ Kultur GmbH und dem Umbau in den vergangenen Wochen ist es am 25. Oktober endlich soweit: Das Prime Time Theater an der Müllerstraße öffnet seine Türen wieder für Besucher.

„Für alle Fans und solche, die es werden wollen, präsentieren wir ’Allet nur Theater’, ein Special und eine urkomische Verdichtung unserer beliebten und kultigen Sitcom ’Gutes Wedding Schlechtes Wedding’“, freut sich der Künstlerische Leiter des Theaters, Oliver Tautorat vor der Premiere. „Alle können sich auf mächtig Lachmuskelkater freuen, denn die beliebtesten Figuren der Theater-Soap feiern, ebenso wie unser Haus, ein Comeback und geraten vereint in die skurrilsten Situationen.“

Großer Kampfgeist

Im Anschluss an die zweiwöchige Spielzeit des GWSW-Spezials folgt dann die 124. Folge der Sitcom. Ab dem 8. November heißt es „Lauf – Die Prenzlwichser kommen“. Auch in dieser Episode lassen sich die Weddingers einmal mehr keinesfalls unterkriegen. Und dieser Kampfgeist ist nicht nur auf der Bühne Programm.

Der Neustart und der damit verbundene Ausblick auf die kommenden Jahre gesicherter Spielzeit im Kiez ist für jeden Einzelnen Ansporn, sagt RAZ Kultur-Geschäftsführer Tomislav Bucec, der selbst im Wedding aufgewachsen ist: „Alle gemeinsam arbeiten wir schon an den nächsten Ideen und Coups, um dieses wunderbare Theater nicht nur noch stärker in der Berliner Kulturszene zu verankern, sondern auch weit über die Stadtgrenze hinaus bekannter zu machen. Es ist schließlich ein absolutes Unikat.“ Die Bühnen-Mühlen an der Müllerstraße sollen mit vereinter Kraft und starken Partnern so angeschoben werden, dass sie mit mehr Energie mahlen denn je, so Bucec.

Einige Neuerungen

Zur Neustrukturierung gehört aber nicht nur ein aktualisiertes Programm. Besucher haben ab sofort auch die Möglichkeit, sich an der „EssBar“ während und nach den Aufführungen zu stärken. Geöffnet für die perfekte Theater-Einstimmung ist künftig immer mittwochs bis samstags schon ab 16 Uhr, sonntags bereits ab 14 Uhr. Auch die Technik und die Platzierung wurden erneuert oder zumindest optimiert.

Für mehr Struktur sollen künftig nummerierte Sitze, buchbar in drei Kategorien, sorgen. Noch ist das Vorverkaufsbüro an der Müllerstraße geschlossen. Wer sich Tickets für die Premierenvorstellung oder für eine der folgenden Aufführungen sichern möchte, kann die Karten aber auch per Telefon oder online erwerben. Entsprechende Anfragen werden seit dieser Woche wieder entgegengenommen.

Das Kult-Theater stand vor wenigen Monaten vor dem Aus. Dann übernahm die RAZ Kultur GmbH die Bühne. Inhaber ist Tomislav Bucec, der seinerzeit die Weddinger Druckerei Laserline und später den Verlag RAZ gründete. Weitere Infos zu den Neuerungen und den anstehenden Aufführungen finden Interessierte online.

Datum: 17. Oktober 2019 Text: Katja Reichgardt Bild: Janina Heppner/Ivonne Schulze