Berlin-Lichtenberg -Schnelle Schule aus Holz

Holzschule_Sewanstrasse

Rohbau an der Sewanstraße bereits nach zehn Wochen Bauzeit fertiggestellt.

In der Sewanstraße wurde in der vergangenen Woche Richtfest gefeiert. Der Rohbau der dreizügigen Grundschule mit Sporthalle und Außenanlagen auf dem Grundstück Kultschule ist fertiggestellt. Die Grundschule wird von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen für den Bezirk Lichtenberg errichtet und gehört als Modellvorhaben zu drei Schulneubauten in Holzmodulbauweise.

Die Integrierte Sekundarschule Mahlsdorf im Bezirk Marzahn-Hellersdorf und die Grundschule in Konrad-Wolf-Straße in Lichtenberg nahmen zum Schuljahresbeginn im August bereits den Schulbetrieb auf.

Mit 26 Unterrichtsräumen, einem Mehrzweckraum mit Küche, Lernwerkstätten und Verwaltungsräumen wird die Grundschule im offenen Ganztagsbetrieb rund 430 Schüler aufnehmen. Zur Grundschule gehören auch eine Sporthalle, die neben dem Schulsport auch für Vereinssport genutzt werden kann, und Außenanlagen mit Aufenthalts- und Bewegungsangeboten. Auf dem Nachbargrundstück befindet sich die in den 1960er-Jahren erbaute ehemalige Niels-Bohr-Oberschule.

Das Schulgebäude wurde 2004 mit Fördermitteln des Programms „Stadtumbau Ost“ umgebaut und beherbergt heute als „Kultschule“ eine Kita sowie soziokulturelle Projekte mit Beratungs- und Veranstaltungsangeboten. Wie bei den beiden vorgenannten Holzmodulschulen, konnten auf Grund beschleunigter Verfahren innerhalb kürzester Frist die Beauftragung eines Generalplaners, die Erstellung der Planung und die Einholung aller Genehmigungen sowie die Ausschreibung von 80 Prozent der Bauleistungen abgeschlossen werden.

Die Holzmodulbauweise ermöglicht zudem eine erhebliche Verkürzung der Bauzeit auf weniger als die Hälfte gegenüber konventionell errichteter Bauten. Der Rohbau des Schulgebäudes konnte innerhalb von zehn Wochen erstellt werden. Die Gesamtkosten für den Neubau und die Außenanlagen betragen circa 25 Millionen Euro.

Datum: 18. Oktober 2019, Text: Redaktion, Bild: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen