Berlin-Spandau: Grünes Licht für Erweiterung von Gatower Grundschule

Die Grundschule am Windmühlenberg wird zur Großbaustelle

Senatsverwaltung stimmt Aufstockung von Fördermitteln zu.

Wegen des starken Bevölkerungswachstums muss die Grundschule am Windmühlenberg in Gatow von bisher 1,5 auf zwei Züge ausgebaut werden. Wie das Bezirksamt mitteilt, ist die Finanzierung der Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahme nun endlich gesichert.

Bisher galt dies nur zum Teil, unter anderem durch Mittel aus dem sogenannten „Sondervermögen Infrastruktur Wachsende Stadt und Nachhaltigkeitsfonds“ (SIWANA) sowie Mittel aus dem Investitionsprogramm des Bezirks. Kürzlich gab die Senatsverwaltung für Finanzen nun grünes Licht für die vom Bezirk beantragte Aufstockung der SIWANA-Mittel auf rund 8,55 Millionen Euro.

Maroder Anbau

In einem ersten Schritt soll der marode Anbau aus dem Jahr 1984 abgerissen und ein Ersatzbau errichtet werden. Danach sind die Sanierung und der barrierefreie Umbau des Bestandsgebäudes vorgesehen sowie die anschließende Errichtung eines Erweiterungsbaus mit Mensa, Verteilerküche und ausreichend Räumen für die ergänzende Förderung und Betreuung (Hort). Der bisher für den Hortbetrieb genutzte Standort Alt-Gatow 54 soll nach dem Umzug auf das Schulgelände wieder als Kita genutzt werden.

Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank(SPD) begrüßt die Entscheidung: „Mit der Zusage der Senatsfinanzverwaltung, die Ausfinanzierung der Gesamtmaßnahme sicherzustellen, ist uns ein wichtiger Meilenstein im Bereich der Spandauer Schulbauvorhaben gelungen.” Bis voraussichtlich zum Schuljahr 2025/2026 werde ein zweistelliger Millionenbetrag in den Umbau und die Erweiterung der Schule  fließen. “Damit sind die Weichen gestellt zur Realisierung einer weiteren großen bezirklichen Schulbaumaßnahme im Rahmen der Berliner Schulbauoffensive.“

Datum: 19.Oktober 2019. Text: Redaktion. Bild: Getty Images Plus/iStick52/Wera52