Berlin-Tempelhof: Manege frei für junge Artisten

Das KinderCircus Festival in der ufaFabrik geht in die 33. Runde.

Vor 33 Jahren startete zum ersten Mal in Berlin ein Zirkus, in dem ausschließlich Kinder mitmachten. Mehr als 6.000 junge Künstler traten seither hier auf. Für einige von ihnen wurde der Grundstein für eine erfolgreiche Karriere gelegt. Nun steht das alljährliche KinderCircus Festival wieder in den Startlöchern. Die Bühne bietet, wie immer, die ufaFabrik an der Viktoriastraße 10-18 in Tempelhof, in der die Idee eines Kinderzirkus auch ursprünglich geboren wurde.

Im Rampenlicht

Zu den Vorführungen wird in diesem Jahr am 1. November, ab 11 Uhr, sowie am 2. und 3. November, ab 15 Uhr, geladen. Berliner Kids und junge Erwachsene stehen im Rampenlicht. Akrobaten, Breakdancer, Tänzerinnen, Clowns und Jongleure zeigen eine Show voll Witz und Lebensfreude. Geprägt sind die Berliner KinderCircus-Shows von der unnachahmlichen Energie und Bühnenpräsenz der jungen Talente, die ihr erlerntes Können dem Publikum präsentieren – und der Freude, wenn beim Finale alle mit strahlenden Augen auf der Bühne stehen. Ein unvergleichliches Erlebnis, das junge Menschen ermutigt und ihr Selbstvertrauen stärkt.

Neue Darbietungen

„Wir freuen uns auf neue, überraschende Darbietungen“, heißt es seitens der Veranstalter. Im Jahre 1979 entstand in der ufafabrik eine damals neue Programmrichtung aus Musik, Cabaret und Varieté – der ufafabrik Circus war geboren. Zunächst bestand der Zirkus nur aus erwachsenen Mitgliedern, doch die jüngsten Zuschauer drängelten so lange, bis die ersten Workshops für Kinder starteten. Seither trainieren Kinder und Jugendliche ab vier Jahre unter Anleitung professioneller Artisten. Weitere Infos und Tickets im Netz.

Datum: 26. Oktober 2019, Text: red, Bild; Annette Koroll