Krimimarathon in Berlin und Brandenburg

Schaurig-spannende Tage warten auf Krimi-Fans vom 4. bis 17. November 2019.

„Stolz erfüllt unsere Herzen. In diesem Jahr feiern wird den zehnten Krimimarathon Berlin-Brandenburg – ein Jubiläum, das vor zehn Jahren bei uns allenfalls Heiterkeit ausgelöst hätte“, sagt Patrick Baumgärtel, Festivalleiter und Vorsitzender des Lesekultur e.V. Zwischen dem 4. und 17. November präsentiert das Festival dem interessierten Publikum an verschiedenen Orten in Berlin und Brandenburg wieder brandaktuelle Werke der Kriminalliteratur. In der Hauptstadt geht es an exakt 37 Tatorten mörderisch spannend zu. Im Berliner Kriminaltheater etwa. Hier, an der Palisadenstraße 48, findet am 5. November, 19 Uhr, ein Polit-Thriller-Abend statt: Während bei Bernhard Kreutners „Der Preis des Lebens“ die Gefahr des plötzlichen Organverlusts die Wiener Bevölkerung verunsichert, erzählt Christian von Ditfurth in „Ultimatum“ von Entführungen europäischer Spitzenpolitiker, bei denen ebenfalls abgetrennte Organe eine Rolle spielen. Der Eintritt liegt bei elf Euro, eine Voranmeldung wird empfohlen: (030) 47 99 74

Wie alles begann

Vor zehn Jahren noch wurde der erste Krimimarathon an einem einzigen Abend in einem Restaurant im Prenzlauer Berg veranstaltet und seine Zukunft war mehr als unsicher. Sieben befreundete Autoren lasen damals ganze vier Stunden lang. Sie und auch das Publikum waren danach naturgemäß völlig erschöpft. Seitdem hat sich viel getan. Etliche Veranstaltungen locken heute Tausende von Besuchern an. „Wir danken allen, die das über die Jahre möglich gemacht haben und mit uns Seite an Seite Probleme, Verwirrungen und Hindernisse überwunden haben. Ich wünsche allen mörderisch schöne und spannende Tage“, sagt Baumgärtel.

Fokus Norwegen

Zum ersten großen runden Geburtstag des Krimimarathons wird ein Länderschwerpunkt präsentiert, der es kriminell in sich hat: Norwegen. Wurde im vergangenen Jahr ganz Skandinavien abgehandelt, wird der Fokus in diesem Jahr nur auf das Land der Trolle gelegt, welches seit Langem zu einem der wichtigsten Länder zählt, wenn es um progressive und unterhaltsame Literatur geht. „Aber auch sonst freuen wir uns über tolle Autoren aus Berlin-Brandenburg, aus Deutschland und dem sonstigen Ausland, die uns die Vielfalt und Lebendigkeit des Genres Krimi in diesen zwei Wochen anschaulich vorführen werden“, ergänzt Baumgärtel. Die Eröffnungsfeier in der norwegischen Botschaft (Felleshus), Rauchstraße 1, wird von den Autoren Øistein Borge, Trude Teige und Unni Lindell bestritten.

Alle Spielarten

Auf sechzig Veranstaltungen bedienen bekannte und weniger bekannte Autoren nahezu alle Spielarten der Spannungsliteratur. Zu den bekannteren mögen zählen: Bernhard Aichner, Max Bentow, Marc Raabe, Arno Strobel und Håkan Nesser. Die Schauspieler Carmen-Maja Antoni, Bastienne Voss, Wolfgang Winkler, Andreas Hoppe und Dietmar Bär lesen aus fremden und eigenen Werken. Zu den Lesungen in Buchhandlungen, Bibliotheken, Landesvertretungen, Hotels, Restaurants, Cafés, Museen, Theatern, Repräsentanzen, Galerien, Schlössern und Autohäusern gesellt sich unter anderem ein spielerischer Krimi-Ermittlungsabend in der Bertelsmann-Repräsentanz, Unter den Linden 1. Hier ermittelt am 8. November, 19.30 Uhr, das reale Publikum. Anmeldung erforderlich: unterdenlinden1@bertelsmann.de

Alle Veranstaltungen und Infos zur Anmeldung finden sich hier.

Datum: 26. Oktober 2019, Text: Sara Klinke, Bild: Getty Images Plus/iStock/fergregory