Die wahre Geschichte der Comedian Harmonists

Berlin-Marzahn: Die wahre Geschichte der Comedian Harmonists

Comedian Harmonists

„Ein neuer Frühling“ im Freizeitforum Marzahn.

Fünf Sänger und ein Pianist, das sind die „Comedian Harmonists Today“, gegründet 2004, um das Theaterstück „Comedian Harmonists 2. Teil – jetzt oder nie“ im Berliner Theater am Kurfürstendamm uraufzuführen. Nach dem grandiosen Erfolg entschloss sich das Ensemble, sein Repertoire zu erweitern, auf Konzerttournee zu gehen und auch ein neues, eigenes Stück zu schreiben. Los geht es am 16. November um 20 Uhr, im Arndt-Bause-Saal, Der Eintritt beträgt 23 Euro, an der Abendkasse 25 Euro.

Dieses Stück, mit dem Titel „Comedian Harmonists – ein neuer Frühling“, versucht, die wahre Geschichte der „echten Comedian Harmonists“ zu erzählen. Beginnend im Jahr 1927, weitergehend über die bittere Zerschlagung der Gruppe durch die Nazis (1935) und endend mit unterschiedlichen Kommentaren der einzelnen Mitglieder aus der Retrospektive im Jahr 1975.

Der Abend beschreibt unter anderem die Turbulenzen des Zeitgeschehens Ende der 20er-Jahre in Berlin und die Anfänge des Ensembles, den Erfolg. Dann den Niedergang, die unausweichliche Flucht der drei jüdischen Mitglieder des Ensembles ins Ausland, den Neuaufbau von zwei neuen Ensembles – ein „arisches“ in Deutschland, ein jüdisches zunächst in Österreich, dann in der ganzen Welt – die endgültigen Zerwürfnisse innerhalb der Gruppe. Natürlich bekommt man dabei die Klassiker „Veronika, der Lenz ist da“, „Mein kleiner grüner Kaktus“, „Schöne Isabella von Kastilien“ oder auch „Ich wollt, ich wär’ ein Huhn“ zu hören.

Auch Schmankerl wie „Ali Baba“, „Wochenend und Sonnenschein“ und „Stormy Weather/Ohne Dich“ werden erklingen. Das Ensemble lässt den legendären Klang der originalen „Comedian Harmonists“ wieder auferstehen und versteht sich exzellent auf den charmanten, augenzwinkernden Witz der wilden „Goldenen Zwanziger“.

Datum 4. November 12 Uhr, Text: red, Bild: Promo

Die wahre Geschichte der Comedian Harmonists