Berliner Radwege: Erst im kommenden Jahr wird es wieder “grüner”

Grünstreifen

„Beschichtungssaison“ vorbei – Wetter lässt weitere Arbeiten nicht zu.

Die arbeitsreiche Saison der Ausbauarbeiten an den Berliner Radwegen macht zumindest in Sachen Grünfärbungen ihre Winterpause, teilt dazu die infraVelo GmbH, eine hundertprozentige Tochter der senatseigenen Grün Berlin Gmbh mit.

Diese Arbeiten werden nur zwischen Anfang April und Ende Oktober durchgeführt, denn Wetterverhältnisse und Oberflächentemperaturen spielen bei Beschichtungsarbeiten eine wichtige Rolle. Gutes Wetter mit hohen Temperaturen verkürzt dabei die Aushärtezeit. Entsprechend verlängert sich diese bei niedrigeren Temperaturen. Wird es zu kalt und zu nass, können die Materialien nicht ordnungsgemäß verarbeitet werden. Die „letzten guten Tage“ in diesem Jahr sollten noch genutzt werden, um die bereits begonnenen Abschnitte fertigzustellen – darunter die Rheinstraße in Tempelhof-Schöneberg. Die Witterungsbedingungen führten teilweise zu Verzögerungen. Einige Abschnitte können in diesem Jahr gar nicht mehr umgesetzt werden.

Weitere Straßen wie beispielsweise die Reinickendorfer Straße im Wedding oder die Schlossstraße in Steglitz-Zehlendorf werden dann im nächsten Jahr grün gestaltet, sobald der Frühling wieder vor der Tür steht. Alle ausgewählten Abschnitte seien Teil einer 5-jährigen Testphase.

Datum: 3. Dezember 2019, Text und Bild: infraVelo GmbH