Berlin-Weißensee: Energieberater wurden Aktionäre

Die jungen Energieberater aus Weißensee

Aus einem Schulprojekt wurde eine Schülerfirma am Robert-Havemann-Gymnasium in Weißensee

Das Robert-Havemann-Gymnasium hat seine erste Schüler-Aktiengesellschaft. Auf dem nebenstehenden Foto präsentieren sich stolz acht von neun Gründungsaktionären. Die Firma mit dem Namen energyECO S-AG will als Dienstleister in der Energieberatung für Schulen erfolgreich werden. Richard Häusler betreut als Geschäftsführer der Beratungsfirma stratum GmbH die frischgebackenen Jungunternehmer im Rahmen einer schulischen Arbeitsgemeinschaft.

Neues Konzept

Seit langem schon gibt es am Robert-Havemann-Gymnasium in Berlin eine Schüler-Projektgruppe, die sich für die Verbesserung der Energieeffizienz und der Klimabilanz der Schule einsetzt. Unterstützt wurden die Schüler durch die Aktion „Köpfchen statt Kohle“. Vor zwei Jahren haben sich die Schüler zu Junior-Energieberatern weiterqualifiziert, indem sie selbst ein entsprechendes Schulungskonzept entwickelt und eine externe Prüfung durch Schulleitung und Bezirksverwaltung absolviert hatten. Als Junior-Energieberater haben sie inzwischen eine eigene Schülerfirma gegründet – die energyECO Schüler-Aktiengesellschaft.

Breites Portfolio

Mit dem Anspruch, „Deutschlands jüngste Energieberater“ zu sein, haben sie ein breites Portfolio an Dienstleistungen und Produkten entwickelt und bieten es vor allem anderen Schulen, aber auch öffentlichen Einrichtungen und sogar Privathaushalten an. „Wir wissen, wie Schüler ticken und zu motivieren sind. Das ist unser Vorteil als Deutschlands jüngste Energieberater“, heißt es in ihrem Werbeflyer. Neben neuen Kunden suchen die Siebt- bis Elftklässler von energyECO auch weitere Aktionäre. Auf der Website kann man sowohl Stamm- als auch Vorzugsaktionen im Nennwert von jeweils zehn Euro bestellen.

Datum: 7. Dezember 2019 Text: Manfred Wolf Bild: stratum gmbh