Berlin-Weißensee: So swingt sich das Theater im Delphi aus dem alten Jahr

Szene aus Der Sturm

Der Kulturort in der Gustav-Adolf-Straße schöpft im Dezember noch einmal aus den Vollen

Show, Tanz, Burlesque, gutes Essen, leckere Drinks – unter dem Motto Swinging Silvesterball feiert das Theater im Delphi, Gustav-Adolf-Straße 2, mit Hilfe einer magischen Nacht ins neue Jahr 2020. Noch gibt es Tickets für Musik, Tanz und Absinth im Stile der 1920er-Jahre in der eleganten Atmosphäre des ehemaligen Stummfilmkinos. Doch bis dahin wird im Programm noch einmal so richtig aus den Vollen geschöpft.

Vom 6. bis 8. Dezember, jeweils 20 Uhr, präsentiert der in London lebende Schauspieler und Theatermacher Petar Miloshewski seine Performance The Passion according to BIBI. Bibi ist ein Roboter der neuesten Generation, die Zukunft des Sexes. Mit poetischem Text und starker körperlicher Performance versucht Miloshewski die Abhängigkeitsbeziehung des Menschen zu Technologie und Sexualität zu entwirren.

Am 13. Dezember, 20 Uhr, trifft das Rufus Temple Orchestra in seinem Swingkonzert auf die preisgekrönte schottische Sängerin Alison Affleck. Das Berliner Sextett widmet sich den schönsten Perlen des Hot Jazz und Ragtime der 1920er Jahre und bringt sie mit originellen Arrangements und Herzblut an den Connaisseur mit Musikgeschmack von gestern.

Die Shakespeare Company Berlin bringt vom 19. bis 21. Dezember, jeweils 19 Uhr, mit Der Sturm einen mitreißenden Shakespeare-Klassiker ins Delphi. Mit einer einfachen Bühne als Insel, auf der Prospero durch Ariel eine Versuchsanordnung inszeniert, um seine Opfer zur Reue zu zwingen, begegnet das königliche Gefolge seinen eigenen Abgründen. Hier werden die Handelnden einander schonungslos gegenübergestellt, wodurch absurder Slapstick und musikalisch untermalte Komik entstehen.

Datum: 5. Dezember 2019 Text: Manfred Wolf Bild: Elitza Nanov