Berufswahl: Der Schlüsseldienst

Wie werden die kompetenten Monteure und Handwerker ausgebildet?

Anzeige

Mit einem Fuß aus der Tür, diese fällt ins Schloss und Sie haben sich ausgesperrt. Diese Situation ist mehr als unangenehm, denn sie löst Panik und Unruhe in den Menschen aus. Zum Glück gibt es einen Schlüsseldienst, der in dieser Notsituation vorbeikommen kann, um die Türen wieder zu öffnen. Damit die zugefallen Tür wieder zerstörungsfrei geöffnet werden kann, bedarf es geschultes Personal, das mit jahrelang Erfahrung jedes noch so ausgefallene Schloss öffnen kann. Sie möchten gerne in der Situation der helfenden Hand sein? Sie möchten Schlösser jeder Art öffnen können, die Alarmanlagen dabei beachten und den in Panik geratenen Menschen Erleichterung spenden? Dann sollten Sie sich für eine Ausbildung zum Monteur entscheiden. Denn eine spezielle Ausbildung zum Schlüsseldienstmonteur gibt es nicht. Vielmehr bedarf es einer grundlegenden Ausbildung, die dann durch Weiterbildungen sowie die Arbeit in einem Schlüsseldienst weitergebildet wird.

Welche Aufgaben erfüllt der Schlüssel-Notdienst?

Wenn Sie nun fest entschlossen sind die Ausbildung durchzuführen, stellt sich die Frage, welche Betriebe für Sie geeignet sind. Sicherlich sollten Sie ein Unternehmen finden, dass nicht nur Schlüssel nachmachen kann. Vielmehr bietet ein Notdienst eine optimale Basis, um Erfahrungen im Austausch von Schlössern, dem Öffnen von verschlossenen Türen sowie dem Umgang mit aufgeregten Menschen näherzukommen. Bei einem Notfall-Schlüsseldienst handelt es sich um das Angebot, Menschen, die sich ausgesperrt haben, 24 Stunden am Tag an jedem Tag im Jahr die Türe zu öffnen. Hierbei muss es sich nicht immer um die Haustüre handeln. Ebenso kann die Balkontüre von außen verschlossen sein, der Schlüssel zum Keller verloren gehen oder auch ein langvergessener Fahrradschuppen versperrt bleiben. In diesen Fällen kommen Sie mit Ihrem Team zum Einsatz, um die Schlösser so beschädigungsfrei wie möglich zu knacken. Denn die meisten Kunden möchten nicht, dass durch grobe Gewalteinwirkung das Schloss zu Schaden kommt. Feingefühl sowie Präzision sollten daher Ihre Stärken sein, wenn Sie sich in diesem Berufsfeld wiederfinden möchten.

Ein solcher Betrieb, der diesen Notdienst anbietet, findet sich unter www.schlüsseldienst-berlin-24.de . Mit einem Anruf können die Kunden die Männer und Frauen des Unternehmens erreichen. Sie öffnen nicht nur herkömmliche Schlösser, sondern auch gerne exotische Schlösser, die großen Arbeitsaufwand sowie ausgefallenes Equipment erfordern.

Diese Eigenschaften sollten Sie mitbringen

Um bei einem Schlüsseldienst zu arbeiten müssen Sie zunächst einmal die herkömmliche Ausbildung zum Mechaniker oder Monteur durchlaufen. Anschließend gibt es zahlreiche Angebote zu Weiterbildungen, welche Ihnen das Wissen über die Digitalisierung von Schließanlagen, die Technik dahinter sowie die Mechanik preisgeben. Damit Sie jedoch in diesem Beruf bestehen können, müssen Sie sich einige Eigenschaften aneignen oder diese mitbringen. So sollten Sie ein großes Interesse in die Sicherheitstechnik, die Mechanik und Elektronik dahinter mitbringen. Denn heute können Sie der Digitalisierung nicht entgehen. Viele Schlösser sind elektronisch verriegelt, sodass die reine Mechanik nicht mehr hilft jene zu öffnen. Sie sollten sich gerne mit kniffligen Problemstellungen auseinandersetzen, wobei Sie mit Ihrer Geduld, Ruhe und Gelassenheit punkten. Wer sich bei einer solchen Aufgabe schnell aufregt oder die Konzentration verliert, der wird die Schlösser nicht zerstörungsfrei öffnen können. Zudem sollten Sie die menschlichen Aspekte Ihrer Arbeit nicht vernachlässigen. Wenn Sie bereits unter großem Druck stehen, das Schloss öffnen zu müssen, gilt es einen kühlen Kopf im Umgang mit den aufgeregten Menschen zu bewahren.
Neben dem Öffnen von Schlössern zählen auch das Montieren, Austauschen sowie Reparieren zu Ihren Aufgaben. Zudem werden heute Alarmanlagen eingebaut, ausgetauscht oder gewartet. Je nach Modell kann sich dies als komplexe Aufgabe erweisen, die mit Geduld sowie viel technischem Wissen durchgeführt werden muss.

Stetig neue Weiterbildungen

Was in Ihrem zukünftigen Beruf unerlässlich ist, ist die Neugierde und das Bedürfnis sich immer weiterzubilden. Schließlich kommen stetig neue Technologien auf den Markt die das Öffnen von Schließanlagen noch sicherer machen sollen. Damit Sie auf dem Markt weiterhin bestehen können, müssen Sie diese neuen Technologien nicht nur kennen, sondern auch überwältigen lernen.

Zusammenarbeit mit Zoll, Behörden und Gerichtsvollziehern

Besonders spannend wird Ihr Beruf, wenn Sie mit den Behörden wie Polizei oder dem Zoll sowie den Gerichtsvollziehern zusammenarbeiten. Hierbei ist Ihre Kompetenz entscheidend. Denn die Türen zu mutwillig fest verschlossenen sowie gesicherten Gebäude und Räumen müssen geöffnet werden.

Datum: 13. Januar 2020, Text: Red., Bild: iStock/Getty Images Plus/AndreyPopov