Berlin-Reinickendorf: Volkshochschule macht fit fürs Ehrenamt

Ehrenamt Tafel

Neue Angebote sollen bürgerschaftliches Engagement fördern.

Ob Tafeln für Bedürftige (siehe Foto), Kinderbetreuung oder Kiez-Projekte: Ehrenamtliches Engagement fördert Integration und sozialen Zusammenhalt. Es gibt unzählige Betätigungsfelder und Bereiche, in denen der Einsatz von Ehrenamtlichen unabdingbar ist. „Die Freiwilligen selbst erweitern ihre sozialen Kompetenzen, sind aber zugleich mit Herausforderungen konfrontiert“, teilt die Volkshochschule Reinickendorf (VHS) mit.

Vielfach seien Fähigkeiten und Wissen gefragt, die nicht jeder von sich aus mitbringt, sondern die erst geschult werden müssen. Die VHS unterstützt ehrenamtlich Aktive und Interessierte mit kostenlosen und speziell auf ihre Bedürfnisse ausgerichteten Bildungsangeboten.

Argumente gegen Populisten

Die neue Veranstaltungsreihe „Fit fürs Ehrenamt“ findet in Kooperation mit dem Ehrenamtsbüro statt. Am 25. Januar startet die erste Fortbildung in der VHS, Am Borsigturm 6. Dann steht ein Kommunikationstraining für Ehrenamtliche auf dem Programm. Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus wird im März ein Argumentationstraining gegen Populismus angeboten und nach den Osterferien steht das Online-Portal der Volkshochschulen für Ehrenamtliche in der Integrationsarbeit auf dem Programm.

Alle Angebote des ersten Semesters 2020 sind im VHS-Programmheft, einem eigenen Faltblatt und online zu finden. Die Teilnahme an allen „Fit fürs Ehrenamt in Reinickendorf“-Veranstaltungen ist kostenlos, lässt die VHS wissen. Interessierte werden gebeten, sich online auf der Website der VHS anzumelden. Die schriftliche Anmeldung kann darüber hinaus mit dem Anmeldeformular im aktuellen Programmheft erfolgen.

Weitere Informationen gibt es hier.

Datum: 21. Januar 2020. Text: Redaktion. Bild: imago images/biky