Tempelhof-Schöneberg: Jubel bei den Radfahrern

Tempelhof-Schöneberg: Jubel bei den Radfahrern

Mit dem Rad zur Arbeit: Wettbewerb gegen Friedrichshain-Kreuzberg gewonnen. Vier Monate lang trat das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg im Wettbewerb mit dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg in die Pedale. Insgesamt haben 325 Mitarbeiter aus beiden Bezirken an der Mitmachaktion teilgenommen und zusammen eine Strecke von 70.894 Kilometern (das sind im Durchschnitt 218,13 Kilometer pro Person) zurückgelegt. Als klarer Gewinner […]

Weiterlesen.

Ungewisse Zukunft für das Parkcafé

Ungewisse Zukunft für das Parkcafé

Rehberge – Investor bekundet Interesse – und blitzt beim Bezirksamt ab. Seit Jahren sorgt der Verfall des einst beliebten Parkcafés mitten im Volkspark Rehberge für Kritik. Dabei gibt es für das seit fünf Jahren leer stehende bezirkseigene Gebäude einen Interessenten. Dieser aber hat vom Bezirksamt eine Absage erteilt bekommen. In einem Schreiben aus dem Büro […]

Weiterlesen.

Spandaus Verwaltung geht der Nachwuchs aus

Spandaus Verwaltung geht der Nachwuchs aus

Fachkräftemangel und Krankheitsfälle führen viele Ämter an ihre Grenzen. Längst haben sich die Spandauer daran gewöhnt, dass Ämter über mehrere Wochen hinweg eingeschränkt oder gar nicht zu erreichen sind. Beispiel Elterngeldstelle: Dort fiel im gesamten Februar sowohl die telefonische als auch die persönliche Sprechstunde aus. Der für Bürgerdienste, Ordnung und Jugend zuständige Bezirksstadtrat Stephan Machulik […]

Weiterlesen.

Neustart für das RAW-Gelände

Neustart für das RAW-Gelände

Investor Kurth fordert Ausgleich für Bestandsschutz auf dem umstrittenen Areal in Berlin-Friedrichshain. Welche Baupläne die Göttinger Kurth-Gruppe, der Investor des RAW-Geländes, auf dem umstrittenen Areal in Friedrichshain hegt, darüber wurden am vergangenen Mittwoch das Bezirksamt und die Bezirksverordneten während des Bau- und Kulturausschusses informiert. Nun wurde das Bebauungsplanverfahren  für diesen vorderen Teil des RAW-Geländes beschlossen. […]

Weiterlesen.

Milieuschutz in der Luisenstadt?

Milieuschutz in der Luisenstadt?

Bezirksamt prüft Quartiersentwicklung und Aufwertungspotenzial. Wohnraum wird in Mitte immer knapper. Viel Potenzial für neuen Wohnungsbau steckt noch im Sanierungsgebiet Nördliche Luisenstadt. Das Gebiet rund um die Köpenicker und Heinrich-Heine-Straße wurde 2011 als Sanierungsgebiet festgelegt. Bis 2026 sollen hier unter anderem die Nutzungsmischung, die Erschließung des Spreeufers sowie die Inwertsetzung von Grundstücken vorangetrieben werden. Derzeit […]

Weiterlesen.

U-Bahnhof bleibt Drogen-Hotspot

U-Bahnhof bleibt Drogen-Hotspot

Anwohner fordern schnelle Lösung der Probleme am U-Bahnhof Heinrich-Heine-Straße. Öffentlicher Drogenhandel und -konsum sind seit Jahren Probleme rund um den U-Bahnhof Heinrich-Heine-Straße. Mindestens genauso lange beklagen sich Anwohner über den Dauerzustand in ihrem Kiez. Erst im vergangenen Herbst zeigte ein 200-seitiger Ergebnisbericht, der in einer Kooperation zwischen Forschern der Humboldt-Universität und dem Präventionsrat des Bezirksamts […]

Weiterlesen.

Letzter Akt für das Monbijou- Ensemble?

Letzter Akt für das Monbijou- Ensemble?

Mitarbeiter des ehemaligen Monbijou-Theaters bleiben außen vor. Der nächste Akt in der Tragödie um die Fortführung des Monbijou-Theaters hatte Mitte Mai seine Aufführung am bekannten Ort jenseits des Bode-Museums. Bekannt ist: Das Monbijou-Theater soll laut Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung Mitte vom Freundeskreis Monbijou Theater e.V/ Theater an der Museumsinsel fortgeführt werden. Die Vorsitzenden des Vereins, Maurici […]

Weiterlesen.

Cornelsenwiese bleibt unbebaut

Cornelsenwiese bleibt unbebaut

Knappe Mehrheit im Bezirksparlament stimmt gegen die umstrittenen Bebauungspläne. Die Cornelsenwiese in Schmargendorf darf doch nicht bebaut werden. Das wurde auf der vergangenen Bezirksverordnetenversammlung (BVV) beschlossen. Mit 18 Ja- und Nein-Stimmen sowie 15 Enthaltungen wurde ein entsprechender Beschluss zur Bebauung abgelehnt. Nun steht fest, dass das Bebauungsplanverfahren nicht wieder aufgenommen wird. Viele Enthaltungen kamen aus […]

Weiterlesen.

Hilfe für Anwohner des Weinbergswegs

Hilfe für Anwohner des Weinbergswegs

Bezirksamt verspricht Anrainern Unterstützung und richtet „Runden Tisch Weinbergsweg“ ein. Er ist einer der Anlaufpunkte für Berliner und Touristen im Bezirk: Der Weinbergsweg. Auf ein paar hundert Metern reihen sich hier Hotels an angesagte Cafés, Restaurants und Spätis. Im gesamten Jahr lockt auch der angrenzende Weinbergspark junge Leute in den Kiez. Genau die sorgen aber […]

Weiterlesen.

Endlich Geld fürs Schoeler Schlösschen

Endlich Geld fürs Schoeler Schlösschen

Ältestes Gebäude in Wilmersdorf erhält endlich Finanzspritze zur Instandsetzung. Vielen Menschen im Bezirk liegt das Schoeler Schlösschen – immerhin das älteste Haus in Wilmersdorf – am Herzen. Und doch ist das Gebäude seit Jahren ungenutzt. Dem Bezirk fehlt es schlicht an Geld, um eine Sanierung voranzutreiben. Doch jetzt gibt es überraschend Fördergeld vom Bund. „Rund […]

Weiterlesen.

Raum für Kinder in der Gudvanger Straße

Raum für Kinder in der Gudvanger Straße

Bezirksamt plant, ab Mai Berlins erste temporärer Spielstraße einzurichten. Wird die Gudvanger Straße in Prenzlauer Berg bald zur ersten temporären Spielstraße in Berlin? Wenn es nach dem Bezirksamt und der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) geht, soll die Tempospielstraße schon im Mai eingerichtet werden. Vor den Nummern 16 bis 22 könnte die Straße dann bis Oktober, jeweils am […]

Weiterlesen.

Schonfrist für das Himmelbeet

Schonfrist für das Himmelbeet

Baubeginn des neuen Safe-Hub in der Ruheplatzstraße verzögert sich um ein weiteres Jahr. Eigentlich haben sich die Pächter der kleinen Beete im Gemeinschaftsgarten Himmelbeet schon darauf eingestellt, am Ende des Jahres ihre Gärtnerutensilien einpacken und das Areal verlassen zu müssen. Nun sieht es so aus, als dürften sie ein Jahr länger auf dem Grundstück bleiben. […]

Weiterlesen.

Neuer Ärger um Monbijou-Theater

Neuer Ärger um Monbijou-Theater

Nach Ankündigung eines Betreiber-Wechsels wenden sich Theater-Mitarbeiter an das Bezirksamt. Eigentlich schien der Weiterbetrieb des Monbijou-Theaters, das zuletzt vor allem durch Konflikte zwischen den Betreibern in den Medien zu finden war, in trockenen Tüchern. Noch in der vergangenen Woche berichtete das Abendblatt an dieser Stelle von dem Ausscheiden des bisherigen Theater-Chefs Christian Schulz und der […]

Weiterlesen.

Spandau: 13 Wochen Warten auf Unterhaltsvorschuss

Spandau: 13 Wochen Warten auf Unterhaltsvorschuss

 CDU-Fraktion fordert Stadtrat zu Verbesserungen auf. Durchschnittlich 13 Wochen müssen Alleinerziehende auf die Bearbeitung ihres Antrages auf Unterhaltsvorschuss durch das Jugendamt Spandau warten. Dies geht aus einer Parlamentarischen Anfrage im Abgeordnetenhaus hervor. Die CDU-Fraktion drängt Jugendstadtrat Stephan Machulik (SPD) zum Handeln. Die jugendpolitische Sprecherin Janine Schneider: „Es ist inakzeptabel, dass Alleinerziehende 13 Wochen auf einen […]

Weiterlesen.

Streit um Zweckentfremdungsverbot

Streit um Zweckentfremdungsverbot

Gemeinnütziges Obdachlosen-Projekt ist gefährdet/Bezirk will 4.000 Euro Miete. Vor zwei Wochen berichtete das Abendblatt über das neue Wohn- und Beratungshaus für Frauen, das die Koepjohann’sche Stiftung gemeinsam mit dem Diakonischen Werk Berlin Stadtmitte an der Tieckstraße 17 geschaffen hat. Hier finden bis zu 50 wohnungslose und von Obdachlosigkeit bedrohte Frauen mit und ohne Kinder künftig […]

Weiterlesen.

Am Westkreuz herrscht weiter Ungewissheit

Am Westkreuz herrscht weiter Ungewissheit

Kleingärtner fürchten um ihre Parzellen / Bezirk hält an Plänen für „Westkreuzpark“ fest. Berlin braucht dringend neue Wohnungen. Auch in Charlottenburg-Wilmersdorf nimmt die Wohnungsknappheit zu. Ein möglicher Standort für neuen Wohnraum ist das Areal am S-Bahnhof Westkreuz, das die Deutsche Bahn erst Ende des vergangenen Jahres an einen privaten Investor verkauft hat (das Abendblatt berichtete). […]

Weiterlesen.

Moabiter Mieter fürchten Verdrängung

Moabiter Mieter fürchten Verdrängung

Wohnhaus an der Rathenower Straße wurde an die private Hand verkauft. „Eigentümerwechsel in private Hand“. Das wovor sich dieser Tage wohl die meisten Mieter Berlins fürchten, könnte für die Bewohner des Hauses an der Rathenower Straße 59 bald Realität werden. Wer genau der neue Vermieter ist und was er mit der Immobilie vorhat, hat die […]

Weiterlesen.

Erste Bauarbeiten am Haus der Statistik

Erste Bauarbeiten am Haus der Statistik

Vor der umfassenden Sanierung müssen Schadstoffe aus Decken und Wänden entfernt werden. Erst vor zwei Wochen wurden die Siegerentwürfe für das neue Haus der Statistik vorgestellt (das Abendblatt berichtete), nun finden bereits die ersten Arbeiten an dem Gebäude am Alexanderplatz statt. Zuständig ist die Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) Zunächst werden Schadstoffe aus Decken und Wänden […]

Weiterlesen.

Erfolg für Weddinger Mietergemeinschaft

Erfolg für Weddinger Mietergemeinschaft

Eckhaus „AmMa65“ gehört jetzt doch der Stadt / Bewohner kämpfen weiter. „Herz statt Profit“ lautet das Motto der Bewohner des Hauses an der Amsterdamer Straße 14, Ecke Malplaquetstraße 25. Vor knapp einem Jahr tauchte der Name ihres gegründeten Vereins „AmMa65“ erstmals in den Medien auf, beinahe wäre das Eckhaus Mittes erster Vorkaufsfall geworden. Durch eine […]

Weiterlesen.

Schülerclub soll Klassenräumen weichen

Schülerclub soll Klassenräumen weichen

Verein und Schüler hoffen auf positive Entscheidung für den Hebel-Club noch im Januar. Seit 24 Jahren gibt es den Hebel-Club in einem Nebengebäude der Johann-Peter-Hebel-Schule. Jahrelang war er der einzige im Bezirk. Nun droht dem Jugendclub das Aus. In einer Jugendhilfeausschuss-Sitzung Ende November wurde ein entsprechender Beschlussvorschlag, unterzeichnet von Bezirksstadträtin Heike Schmitt-Schmelz, eingereicht. Darin heißt […]

Weiterlesen.

Jeder Stern ein Wunsch

Jeder Stern ein Wunsch

Aktion „Schenk doch mal ein Lächeln“ im Rathaus Charlottenburg. Dass ein festlicher Tannenbaum das Rathaus Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 100, zur Adventszeit schmückt, ist schon sehr lange Tradition. In diesem Jahr wurde dieser wieder zusätzlich zur „normalen“ Dekoration mit bunten Papiersternen geschmückt, deren Rückseite Wünsche von bedürftigen Kindern enthalten. Pate werden Der gemeinnützige Verein „Schenk doch mal […]

Weiterlesen.

Gute Zukunftsperspektiven

Gute Zukunftsperspektiven

Das Projekt „Geflüchtete in Arbeit“ macht sich stark für Frauen. Geflüchtete bei der Integration in die Arbeitswelt unterstützen – das ist das Ziel des von Bürgermeisterin Angelika Schöttler und der Wirtschaftsförderung initiierten Projekts „Geflüchtete in Arbeit“. Bereits im Jahr 2016 startete die Aktion mit vollem Erfolg. Hier sollen Frauen auch aktiv in den gewerblich-technischen Bereich […]

Weiterlesen.

Bezirksamt will mehr Milieuschutz

Bezirksamt will mehr Milieuschutz

Bezirksamt plant neue Milieuschutzgebiete in Moabit und Wedding. Neue Balkone, Aufzüge, mehr Wohnungen. Immer mehr Eigentümer wollen ihre Immobilien aufwerten – meist auf Kosten der Mieter. Aufwertung macht auch vor den Kiezen in Wedding und Moabit nicht Halt. Hier stehen deshalb vermehrt Quartiere unter Milieuschutz. Diesen will das Bezirksamt nun auch für die Gebiete Tiergarten […]

Weiterlesen.

Nachbarschaft im Kurfürstenkiez

Nachbarschaft im Kurfürstenkiez

Frauentreff leistet erfolgreiche Arbeit bei der Vernetzung. Seit mehr als einem Jahr leistet der Frauentreff des Drogennotdienstes „Olga“ mit dem Projekt „Nachbarschaft im Kurfürstenkiez“ erfolgreiche Arbeit zum Miteinander von Sexarbeiterinnen, Anwohnern und sozialen Einrichtungen. Soziale Verträglichkeit Olga vermittelt vor Ort zwischen den jeweiligen Interessen und Bedürfnissen, wirbt für gegenseitiges Verständnis und unterstützt bei akuten Problemen. […]

Weiterlesen.

Pankow plant seine sportliche Zukunft

Pankow plant seine sportliche Zukunft

Wissenschaftler verteilen Fragebögen an 9.000 Bürger. Erstmalig führt ein Berliner Bezirk eine Umfrage zur Erarbeitung einer Integrierten Sportentwicklungsplanung durch. In einer empirischen Untersuchung werden in den nächsten Wochen 9.000 Bürger zu ihrem Sport- und Bewegungs-Verhalten befragt. Zeitgleich findet eine Online-Befragung statt, an der sich Sportvereine, Schulen, Kindertagesstätten, Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen, Familien- und Nachbarschaftszentren sowie Einrichtungen […]

Weiterlesen.