Berlin-Tempelhof: Grüner Daumen arbeitslos

Berlin-Tempelhof: Grüner Daumen arbeitslos

Kolonie Bergfrieden wuchert zu – Ehrenamtliche darf aber nicht mehr helfen. Eigentlich wird Ehrenamt in Tempelhof-Schöneberg gern gesehen. Eigentlich werden freiwillig Engagierte geehrt – mit Medaillen auf Empfängen im Rathaus und mit Urkunden. Der freiwillige Einsatz von Bettina Heidergott-Mazzega etwa ist vom Bezirksamt jedoch nicht mehr gewünscht. Jahrelang lang hat sie in der Kolonie Bergfrieden […]

Weiterlesen.

Berlin-Kreuzberg: Poller für weniger Durchgangsverkehr

Berlin-Kreuzberg: Poller für weniger Durchgangsverkehr

Diagonalsperren sollen für weniger Autoverkehr im Wrangelkiez sorgen. Nachdem im Samariterkiez an drei Kreuzungen rot-weiße Poller als Durchfahrtssperren installiert wurden, war es am Dienstag auch im Wrangelkiez so weit. Baustadtrat Florian Schmidt (Grüne) persönlich ließ mithilfe der Mitarbeiter des Bauamtes den ersten Poller auf der Kreuzung Wrangelstraße/Cuvrystraße in den Straßenboden ein. Lebenswerter Wrangelkiez Auch an […]

Weiterlesen.

Berlin-Kreuzberg: Sperrzeit für den Görlitzer Park?

Berlin-Kreuzberg: Sperrzeit für den Görlitzer Park?

Der Senat erwägt nächtliche Schließung – Monika Herrmann ist dagegen. Um der Drogenkriminalität im Görlitzer Park Herr zu werden, gibt es immer wieder neue Ideen: Null-Toleranz-Strategie, markierte Zonen für Dealer, mobile Imbissbuden an den Eingängen. Der neueste Vorschlag stammt aus der Senatsverwaltung für Inneres und Sport: Innenstaatssekretär Torsten Akmann (SPD) hat sich für eine nächtliche […]

Weiterlesen.

Friedrichshain-Kreuzberg: Weniger Durchgangsverkehr

Friedrichshain-Kreuzberg: Weniger Durchgangsverkehr

Im Samariter- und Wrangelkiez soll es ruhiger werden. Ruhiger soll es im Samariterkiez und im Wrangelkiez werden: In der kommenden Woche werden dort insgesamt fünf Durchfahrtssperren aufgestellt. In beiden Kiezen hatten im vergangenen Jahr zahlreiche Info- und Dialogveranstaltungen zur Verkehrsberuhigung stattgefunden. „Viele Anwohner setzen sich mit Initiativen für mehr Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer ein“, […]

Weiterlesen.

Berlin-Friedrichshain: Verkauf der Holteistraße 19 verhindert

Berlin-Friedrichshain: Verkauf der Holteistraße 19 verhindert

Vorkaufsrecht zugunsten der Genossenschaft „Diese EG“ beschieden. Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg hat erneut das Vorkaufsrecht ausgeübt. Für das Wohngebäude in der Friedrichshainer Holteistraße 19/19a wurde das Vorkaufsrecht zu Gunsten der Genossenschaft „Diese EG“ beschieden. Dies betrifft 20 Wohnungen und eine Kita. Mieter des Mehrfamilienhauses hatten zuletzt vehement gegen den Verkauf ihrer Wohnungen an Privatinvestoren protestiert. Kommunale […]

Weiterlesen.

Kneippen im Berliner Wald

Kneippen im Berliner Wald

Erweiterter Kneipp’scher Verweil- und Heilort im Düppeler Forst wurde eröffnet. Der seit den 1970er-Jahren bestehende und in die Jahre gekommene Kneippbrunnen im Düppeler Forst wurde in den vergangenen Wochen durch die Berliner Forsten generalüberholt. Entstanden ist ein neuer erweiterter Kneipp’scher Heilort, den Staatssekretär Stefan Tidow (Grüne) in der vergangenen Woche der Öffentlichkeit übergab. Kreative Waldmöbel, […]

Weiterlesen.

Neustart für das RAW-Gelände

Neustart für das RAW-Gelände

Investor Kurth fordert Ausgleich für Bestandsschutz auf dem umstrittenen Areal in Berlin-Friedrichshain. Welche Baupläne die Göttinger Kurth-Gruppe, der Investor des RAW-Geländes, auf dem umstrittenen Areal in Friedrichshain hegt, darüber wurden am vergangenen Mittwoch das Bezirksamt und die Bezirksverordneten während des Bau- und Kulturausschusses informiert. Nun wurde das Bebauungsplanverfahren  für diesen vorderen Teil des RAW-Geländes beschlossen. […]

Weiterlesen.

Kampf um die schöne Flora

Kampf um die schöne Flora

Aktivisten besetzten eine Stunde lang leerstehendes Haus in Friedenau. „Wir, die Gruppe ’Flora Nachtigall’, haben heute am 24.05.2019 das Leerstandshaus an der Stubenrauchstraße 69/Odenwaldstraße 1 in Friedenau in Obhut genommen“, heißt es in einer Mitteilung dieser bisher anonymen Gruppe, die sich zum Ziel gesetzt hat, gegen den Leerstand in dieser Stadt, insbesondere gegen den Verfall […]

Weiterlesen.

Wählen gehen, Zukunft gestalten

Wählen gehen, Zukunft gestalten

Am 26. Mai ist Europawahl. Alle wahlberechtigten Berliner haben längst ihre Wahlbenachrichtigung für die Europawahl am 26. Mai bekommen. Die Wahllokale sind vorbereitet. Welche Abgeordneten Deutschland künftig im Europäischen Parlament vertreten, liegt in den Händen der Wähler. Die Bedingungen dafür sind schnell formuliert: zum Wahllokal gehen und ein Kreuz setzen. Man darf gespannt sein, wie […]

Weiterlesen.

Sony Music kommt nach Berlin

Sony Music kommt nach Berlin

Der US-Konzern verlegt seinen deutschen Hauptsitz von München in die Schöneberger Bülowstraße. Zwei der drei weltweit umsatzstärksten Musikfirmen werden bald ihren Hauptsitz an der Spree haben. Während Universal Music bereits im Jahr 2002 seinen Firmensitz von Hamburg nach Berlin an die Mediaspree verlegt hat, zieht Sony jetzt nach. Das Unternehmen hat angekündigt, seine deutsche Firmenzentrale […]

Weiterlesen.

Berlin-Friedrichshain: Rollrasen für den Boxi

Berlin-Friedrichshain: Rollrasen für den Boxi

Der heruntergekommene Boxhagener Platz wird ab sofort saniert. „Früher habe ich mich gerne auf dem Boxi aufgehalten. Besonders im Sommer. Wir saßen auf dem Rasen in der Sonne, in irgendeiner Ecke wurde immer Musik gemacht“, sagt Tobias Maschner (34). Seit zehn Jahren wohnt er hier im Kiez – und hat miterlebt, wie der „Boxi“ immer […]

Weiterlesen.

Grundstückpreise steigen immer weiter

Grundstückpreise steigen immer weiter

Entwicklung ist laut Stadtrat Jörn Oltmann “nach wie vor besorgniserregend”. Wie sich die Grundstückspreise in Berlin entwickeln, wird vom Gutachterausschuss für Grundstückswerte jedes Jahr erneut analysiert. In Tempelhof-Schöneberg sind in einigen Ortslagen Preissteigerungen um bis zu 400 Prozent zu verzeichnen. Absoluter Spitzenreiter: Friedenau (Anstieg um 430 Prozent in den vergangenen fünf Jahren). Die Quadratmeterpreise werden […]

Weiterlesen.

Autofreier Wrangelkiez

Autofreier Wrangelkiez

Der Senat finanziert eine Machbarkeitsstudie zur Verkehrsberuhigung. Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz finanziert eine Machbarkeitsstudie „Autofreier Wrangelkiez“, zu der der Bezirk und die Initiative Autofreier Wrangelkiez den Anstoß gegeben haben. Geprüft werden soll, wie der Straßenraum im Wrangelkiez so gestaltet werden kann, dass das Wohnquartier für Anwohner lebenswerter und attraktiver wird. Dabei wird […]

Weiterlesen.

Schonfrist für die Platanen an der Urania

Schonfrist für die Platanen an der Urania

Begonnene Vegetationsperiode schützt Bäume erst einmal vor der Abholzung. Weil die Sicht auf das Kunstwerk „Arc de 124,5“, ein Geschenk Frankreichs zur 750-Jahr-Feier Berlins, durch acht gesunde, Jahrzehnte alte Platanen an der Urania beeinträchtigt ist, sollen diese laut einem beschlossenen Antrag im Bezirksparlament auf Initiative der Bezirksfraktionen SPD, CDU und FDP gefällt werden. Nun können […]

Weiterlesen.

Lastenräder gegen den Müll

Lastenräder gegen den Müll

Bezirksamt verleiht Transporträder ab sofort kostenlos. Sieben Lastenfahrräder nennt das Bezirksamt Neukölln ab sofort sein eigen. Fünf davon stehen allen Bürgern kostenlos zum Verleih zur Verfügung. Damit können sie zum Beispiel ihren Sperrmüll zum nächsten BSR-Recyclinghof fahren (anstatt, wie so viele es in Neukölln tun, ihren Dreck irgendwo auf die Straße oder in den Park […]

Weiterlesen.

Anti-Rechts-Festival in Neukölln

Anti-Rechts-Festival in Neukölln

Bündnis Neukölln ruft zum Mitgestalten für einen vielfältigen Bezirk auf. Im nunmehr dritten Jahr in Folge organisiert und veranstaltet das Bündnis Neukölln das Festival „Offenes Neukölln“. Vom 24. bis 26. Mai soll im gesamten Bezirk drei Tage lang gemeinsam gefeiert, diskutiert und einander zugehört werden – vom Tempelhofer Feld bis zum Landwehrkanal und vom Hermannplatz […]

Weiterlesen.

Berlin-Schöneberg: 15 Wohneinheiten vor Verdrängung geschützt

Berlin-Schöneberg: 15 Wohneinheiten vor Verdrängung geschützt

Neuer Eigentümer hat Abwendungsvereinbarung unterzeichnet. Nach Verhandlungen des Bezirksamtes Tempelhof-Schöneberg mit dem Käufer des Wohnhauses an der Hohenfriedbergstraße 16 sind die Mieter ab sofort besser vor Verdrängung durch energetische Luxussanierungen und Umwandlungen in Wohnungseigentum geschützt. Dies ist das positive Ergebnis des Vorkaufsrechts in den Milieuschutzgebieten. Denn hierdurch können die Lücken im sozialen Erhaltungsrecht zumindest zu […]

Weiterlesen.

Neubau des Jüdischen Zentrums

Neubau des Jüdischen Zentrums

Kuratorium zum Wiederaufbau der Synagoge am Fraenkelufer hat sich konstituiert. Das Kuratorium zum Wiederaufbau der Synagoge am Fraenkelufer hat sich konstituiert. Einstimmig ernannte das Gremium den SPD-Fraktionschef im Abgeordnetenhaus, Raed Saleh, zum Vorsitzenden, ebenfalls einstimmig wurde Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann (Grüne) zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Während der eineinhalbstündigen Sitzung wurde ein Fahrplan für die kommenden Jahre […]

Weiterlesen.

Wohnungsbau unter Protest

Wohnungsbau unter Protest

Am Mühlenberg sollen bis zu 150 neue Wohneinheiten entstehen – Anwohner wehren sich. Am Mühlenberg in Schöneberg verfolgt der Bezirk Tempelhof-Schöneberg das Ziel, neuen Wohnraum durch Nachverdichtung zu schaffen. In drei Bürgerveranstaltungen wurde für die Siedlung eine Variante entwickelt, mit der eine behutsame Nachverdichtung verwirklicht werden kann. Aktuell durchläuft das dafür notwendige Bebauungsplanverfahren die entsprechenden […]

Weiterlesen.

Kreuzberg: Geschützter Radstreifen an der Hasenheide

Kreuzberg: Geschützter Radstreifen an der Hasenheide

Bauarbeiten auf der südlichen Straßenseite haben begonnen. An der Hasenheide haben die Bauarbeiten für den geschützten Radstreifen auf der südlichen Straßenseite begonnen. Die gesamte Baumaßnahme erfolgt abschnittsweise. Los geht es mit dem Abschnitt zwischen Südstern und der aktuellen Hochbaustelle (gegenüber der Fichtestraße). „Sichere und komfortable Radwege schaffen für immer mehr Menschen die Motivation, aufs Rad […]

Weiterlesen.

Tempelhof: Damwild wurde abtransportiert

Tempelhof: Damwild wurde abtransportiert

Die elf Tiere aus dem Franckepark wohnen jetzt im brandenburgischen Glauer Tal – Anwohner sind bestürzt Dramatische Szenen spielten sich vor dem Gehege im Franckepark hinterm Rathaus Tempelhof ab, als die elf Damwild-Tiere abtransportiert wurden und sich auf den Weg in ihre neue Heimat, das brandenburgische Glauer Tal, machten. Trauer und Wut vermischten sich in […]

Weiterlesen.

Tempelhof bekommt eine neue Mitte

Tempelhof bekommt eine neue Mitte

Ein neuer Stadtteil mit 500 Wohnungen soll bis zum Jahr 2030 am Rathaus entstehen. Mit der Erweiterung des Tempelhofer Rathauses, dem Abriss und dem Neubau der Stadtteilbibliothek, des Polizeigebäudes und des Schwimmbades sowie auch der Schaffung eines völlig neuen Wohngebietes hat sich Tempelhof-Schöneberg für das kommende Jahrzehnt ein gewaltiges Städtebauprojekt auf die Vorhabenliste gesetzt. Östlich […]

Weiterlesen.

Ungeliebtes MyFest

Ungeliebtes MyFest

Sauberer, politischer – das Straßenfest soll einen anderen Charakter bekommen. Jüngst hat das Bezirksamt eine Anwohnerbefragung in Kreuzberg durchgeführt. 5.000 Haushalte in der nördlichen und südlichen Luisenstadt wurden Anfang November zum einen zur Ehrung von Rio Reiser befragt (über die Ergebnisse berichtete das Berliner Abendblatt in der vergangenen Ausgabe), zum anderen war das jährlich stattfindende […]

Weiterlesen.

Damwild darf bleiben

Damwild darf bleiben

Schonfrist bis zur Einwohnerversammlung. Seit ungefähr 90 Jahren gibt es im Franckepark, hinter dem Rathaus Tempelhof, ein Damwild-Gehege. Elf Tiere leben dort. Bis zur vergangenen Woche sollte die Herde ins Glauer Tal nach Brandenburg umziehen. Nun kippelt diese Entscheidung. Denn in der jüngsten Sitzung der Bezirksverordneten (BVV) wurde ein Antrag beschlossen, der das Bezirksamt verpflichtet, […]

Weiterlesen.

Morgensterns Appell an den Senat

Morgensterns Appell an den Senat

Sondermittel aus dem Bezirk für das Theater, aber das reicht nicht aus. Ein lauter Hilferuf drang Anfang November aus dem Rathaus Friedenau durch den Bezirk – und auch durch Berlin. Dem beliebten Theater Morgenstern, das seit vielen Jahren seine Spielstätte im Friedenauer Rathaus gefunden hat und auch darum in den vergangenen Jahren lange kämpfen musste, […]

Weiterlesen.